Über 60 Jahre Spitzenleichtathletik

Kreismeisterschaften in Lampertheim

Bei den Schüler- Kreismeisterschaften in Lampertheim, am 02.09.2017, war auch der TV – Heppenheim mit den Jüngsten, der U8 bis U12, dabei. Das Bild zeigt die sogenannte Montagsgruppe der U10.

Trainer Peter Roth war mit den Leistungen der kleinen Gruppe zufrieden. Es war eine harmonische Gruppe, die auch von den Müttern begeistert angefeuert wurden. Ein echtes Familienfest

Posted: 04.09.2017

Reqica mit größtem Erfolg seiner Laufbahn

Mit dem Treppchen, den besten Acht im Dreisprung, hatte man schon gerechnet nach der Vorstellung in Mannheim vor 8 Tagen. Dass Herolind Reqica aber gleich viermal über 13 Meter kommen würde, damit hat niemand gerechnet. Allerdings entwickelte sich der Dreisprung der Junioren bei den Süddeutschen Meisterschaften in Ingoldstadt von Anfang an zu einer Windlotterie mit ständig wechselnden Winden. Bei Herolind Reqicas letztem Sprung stand der Wind plötzlich still, so dass der Heppenheimer fast ein Fuß vorm Brett absprang und mit 13.49 m aber nur drei Zentimeter unter seiner Bestleistung blieb. Allerdings lag er jetzt auf Medallienrang. Seine Konkurrent aus Kaiserslautern konnte ihn im letzten Sprung mit Wind noch um zwanzig Zentimeter übertreffen. Jetzt wird die Dreisprungzene auf den Heppenheimer aufmerksam. Der vierte Platz bei einer Meisterschaft ist allemal ein Erfolg und der Umstieg auf den komplizierten Dreisprung war richtig.

Posted: 30.07.2017

Metropolsommersportfest

Sehr zufrieden konnte Hero Reqica vom TV Heppenheim mit seinen Ergebnissen in Mannheim bei großen Metropolsommersportfest sein. Als Test für die U23 Süddeutschen Meisterschaften geplant, erreichte er dort zwei Bestleistungen. Im Dreisprung verbesserte er sich auf 13.52 m und kann mit dieser Leistung auf das "Treppchen" in Ingolstadt hoffen. In Mannheim gewann er die Junioren. Im 100 m Lauf verbesserte er sich, quasi nebenbei, auf 11.21 sec, wobei der Start nicht wie gewünscht klappte. Die Formüberprüfung in Mannheim, bei der viele Internationale Sportler starteten, kann als voller Erfolg gewertet werden.

Posted: 22.07.2017

Zum ersten Mal unter 11 Sekunden

Bei den Hessischen Meisterschaften der Aktiven in Gelnhausen lief der Heppenheimer Paul Edinger über 100 m im Vorlauf bei regulärem Wind (0,4 m/sec Rückenwind) zum ersten Mal unter die begehrte 11 -sec-Marke mit 10.94 sec. Obwohl er 20 m vor dem Ziel sichtbar leicht hinkte. Es stellte sich als eine Verletzung in der Kniekehle heraus und er konnte zum Zwischenlauf nicht antreten. Das war sein erster Lauf bei den Aktiven. Hero Reqica hatte am Tag zuvor die Prüfung zum Sportstudium in glühender Hitze in alle Teilen, darunter 200 m Schwimmen, bestanden. Er kam diesmal mit dem Anlauf nicht zurecht, das war schade, denn man erkannte sein Potential.

Posted: 25.06.2017

Annegret Trillig läuft Bestzeiten

Einen tollen Start in ihre Laufbahn als Leichtathletin legte in den letzten Wochen Annegret Trillig vom TVH hin. In ihrem ersten Wettkampfjahr lief sie zu Saisonbeginn im Mai jeweils ein Rennen über 800m und über 300m. Auf der Mittelstrecke über zwei Stadionrunden wurde sie Kreismeisterin und im Langsprint über 300m erreichte sie bei den Bezirksmeisterschaften den zweiten Platz. Diese beiden Rennen waren bereits so schnell, dass sie sich mit ihren Zeiten für die hessischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Neu-Isenburg qualifizierte. Dort steigerte sie ihre persönlichen Bestleistungen erneut. Über 300m legte sie am ersten Wettkampftag mehr als eine halbe Sekunde zu und wurde in der Gesamtwertung aller Läufe der Altersklasse W15 mit 44,99 sec Fünfzehnte. Über 800m konnte sie am zweiten Tag gleich nach dem Start neue Erfahrung sammeln, denn erstmals musste sie die erste Kurve auf Bahn 5 laufen und verbummelte dabei die ersten 100 Meter. Als sie nach 150 Metern auf der Innenbahn ankam, befand sie sich auf dem 8. und letzten Platz. Daraufhin begann für sie ein neues Rennen. Rang für Rang kämpfte sie sich weiter nach vorne und auf der Zielgeraden konnte sie auch noch die beiden Führenden dieses Zeitlaufs überspurten. Die Uhr blieb bei 2:33,75 min stehen, was eine Verbesserung ihrer Bestzeit um fast 5 Sekunden bedeutete. Zwar waren die beiden folgenden Läufe schneller, aber diese Zeit brachte sie insgesamt auf Platz 12. Schwerer hatte es in der Altersklasse W14 Selina Schön. Da sie trotz erfüllter Norm nicht in das Teilnehmerfeld ihrer Spezialdisziplin Hochsprung kam, konnte sie nur im Sprint über 100m starten. Dort lief sie im Vorlauf bei 1m/sec Gegenwind um wenige Hundertstelsekunden an ihrer Bestzeit vorbei, erreichte in 14,20 sec aber das Halbfinale nicht. Trotzdem haben die beiden talentierten Nachwuchsathletinnen ihren ersten Einzelstart bei Landesmeisterschaften positiv empfunden und gehen motiviert an die Vorbereitung auf künftige Wettkämpfe heran.

Posted: 20.06.2017

Erfolgreiche TVH-Leichtathletik-Mädchen

Viermal konnten Starterinnen des TVH auf dem Treppchen Medaillen entgegennehmen, weitere gute Wettkampfergebnisse führten zu Finalteilnahmen und viele persönliche Bestleistungen waren die Ausbeute eines heißen ersten Wettkampftages bei den Südhessischen Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende im Leichtathletik-Leistungszentrum Bürgerpark Nord in Darmstadt.

Herausragend waren dabei die Wurferfolge von Lilith Hanssen, die in der Altersklasse W13 mit dem Diskus (22,22 m) und mit dem Speer (25,38 m) jeweils die Silbermedaille gewann und im Hochsprung mit 1,29 m und dem 7. Platz überzeugte. Wenig nach stand ihr in derselben Altersgruppe Hanna Adler, die im Weitsprung mit 4,35 m Dritte wurde, über 75 m mit neuer Bestleistung von 10,83 sec den 6. und im Kugelstoßen mit 6,94 m den 7. Platz belegte. Anna Becker erreichte in 11,28 sec über 75 m immerhin den Zwischenlauf und erlief mit einem couragierten Lauf bei über 30 Grad Hitze auf 800 m in 2:50,88 min Rang 5.

In der Wettkampfklasse W14 deutete Selina Schön ihr Potenzial in den Sprungwettbewerben an. 1.33m im Hochsprung und 4.51 m bei starkem Gegenwind im Weitsprung (5.) zeigten ihre Möglichkeiten, aber auch 100 m lief sie mit Bestleistung (14,13 sec) in den Zwischenlauf.

Bei den 15-jährigen Mädchen erlief Annegret Trillig bei ihrem ersten Wettkampfversuch im Langsprint über 300 m in 45,56 sec die Silbermedaille und erreichte im Diskuswerfen mit 15,35 m Rang 5; auch ihre 4,23 m im Weitsprung bedeuteten persönlichen Rekord. Nadia Günter wurde im 100 m- Endlauf in 14,31 sec Siebte und steigerte sich im Weitsprung auf 3,99 m.

Erwähnt werden müssen aber auch die Ergebnisse von Marie Franken (W15) und Leonie Jabs (W14), die über 100 m (15,39 sec bzw. 14,92 sec) und im Weitsprung (3,89 m bzw. 3,67 m) persönliche Bestleistungen aufstellten.

Am Sonntag konnte Rebekka Adler im Weitsprung mit 3.99 m und persönlicher Bestleistung den sechsten Platz. Im Sprint erreichte sie über 50 m mit 8.17 den 5. Im Schlagball steigerte sie sich auf Bestleistung von 29 m und dem dritten Platz.

Insgesamt verdeutlichen diese Ergebnisse in der Zusammenschau, dass da beim TVH eine talentierte Gruppe von jungen Leichtathletinnen heranwächst, die inzwischen auch in den Einzeldisziplinen auf Bezirksebene gut mithalten kann und in der Lage ist, weitere Schritte nach vorne zu tun.

Posted: 29.05.2017

Gute Platzierungen der Nachwuchs-Leichtathletinnen

Beim Springerabend des ASC Darmstadt am 23. Mai 2017 im Leichtathletikzentrum Bürgerpark Nord starteten vom TVH in der Klasse W13 Lilith Hanssen und Hanna Adler.

Neben Sprungwettbewerben stand bei diesem Abendsportfest Diskuswerfen auf dem Programm, so dass Lilith Hanssen zum ersten Mal in dieser Disziplin Wettkampferfahrung sammeln konnte. Nach „Zielwerfen“ in den ersten Versuchen mit vier Weiten zwischen 19,71m und 19,98m steigerte sie sich im letzten Versuch auf beachtliche 22,45m und verließ den Wurfring als klare Siegerin. Schwieriger waren die Verhältnisse beim Weitsprung, weil den Athletinnen ein Wind von mehr als 2m/sec entgegenblies. Dadurch wurden die Leistungen erheblich beeinträchtigt. Auch hier zeigte Lilith Hanssen Konstanz, denn sie erzielte ihre beste Leistung von 3,70m gleich dreimal und wurde damit Dritte. Gar nicht zufrieden war die Vize-Kreismeisterin in dieser Disziplin Hanna Adler, die mit dem Gegenwind überhaupt nicht zurechtkam, kein einziges Mal den Balken traf und im letzten Versuch auch noch von Platz 1 verdrängt wurde, weil eine Konkurrentin ihre vorgelegten 4,10m übertraf. Sieger bei den Aktiven im Weitsprung wurde Herolind Reqica mit 5.97m der mit dem Gegenwind gut zurechtkam, aber den Wettkampf als Vorbereitung für die Südhessischen Meisterschaften am Sonntag benutzte. Bei der Siegerehrung erfuhr er, dass er im Dreisprung mit seinen 13.21 m von Eppingen bereits die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften und den Süddeutschen Juniorenmeisterschaften erreicht hatte.

So bleibt als Fazit, dass dieser Wettkampf als Schritt im Aufbau für die Südhessischen am kommenden Wochenende im gleichen Stadion betrachtet werden soll.

Posted: 25.05.2017

Verwandlung zum Dreispringer: Hero Reqica

Mehrmals wollte der Weitspringer Hero Reqica vom TV Heppenheim sich im Dreisprung versuchen. Leider war es immer wieder das Wetter, das einen Strich durch die Rechnung machte. Die Sportfeste fielen aus. Jetzt beim Kaderspringen der Dreispringer im Rahmen des DLVs in Eppingen musste er bei seinem ersten Wettkampf gegen starke Konkurrenz antreten. Das fing schon damit an, das- ungewohnt- sein Name auf dem Platz für die Startnummer stand. Außerdem war der wechselnde Wind äußerst unangenehm. Somit setze er den erste n Sprung buchstäblich in den Sand. Dann aber unter dem Beifall des Publikums eine Steigerung von Sprung zu Sprung, die bei unerwarteten 13.21 m als persönliche Bestleistung endete. Damit war er bei der U23 bei der Siegerehrung auf dem Treppchen. Für die nächsten Sportfeste hat Hero jetzt die 14 Meter anvisiert.

Posted: 21.05.2017

TV Heppenheim bei den Kreismeisterschaften in Lorsch

Am Samstag fanden bei bestem Leichtathletikwetter die Kreiseinzelmeisterschaften in Lorsch statt. Die Heppenheimer Leichtathleten waren mit insgesamt 34 Athleten/innen im Alter von 10 bis 19 Jahren eines der größten Teams.

Über 5 Kreismeistertitel, 7 weitere Podestplätze und viele persönliche Bestleistungen freuten sich die Athletinnen im Alter 12 bis 14 Jahren. Selina Schön (W14) überraschte mit dem Kreismeistertitel im Weitsprung. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung um mehr als 60 cm auf 4,61 Meter. Auch im Hochsprung konnte sie den Titel mit einer übersprungenen Höhe von 1,35 Meter nach Heppenheim holen. Anne Trillig (W15) gewann in 2:38,33 Minuten den Titel über 800 Meter ebenfalls in persönlicher Bestleistung. Einen überlegenen Sieg verbuchte Lilith Hanssen (W13) im Speerwurf mit einer sehr guten Weite von 25,39 Meter. Sie überzeugte als Zweite auch im Ballweitwurf (40,5 Meter). Kim Gottwein (W12) freute sich über ihren ersten Kreismeistertitel, im Kugelstoßen (6,60 Meter).

Dramatisch verlief das 75-Meter Finale der 13-jährigen. Hanna Adler erkämpfte sich in 10,72 Sekunden und lediglich 3/100 Sekunden Vorsprung den dritten Platz. Dabei stürzte sie kurz hinter der Ziellinie. Trotz vieler Blessuren trat sie im Weitsprung an , erzielte mit 4,42 Meter eine persönliche Bestleistung und durfte sich auch hier über den zweiten Platz freuen.

Weitere Podestplätze erzielten Pauline Afflerbach, Anne Trillig, Selina Schön und Leonie Jabs mit Platz drei in der 4 x 100 Meter Staffel, Anna Becker, Josefine Lerch, Lilith Hanssen und Hanna Adler mit Platz zwei in der 4 x 75 Meter Staffel. Mavie Spannheimer durfte sich über den dritten Platz im 75 Meter Sprint der 12-jährigen, Lea Ketterer in derselben Altersklasse über Platz zwei beim 800 Meter Lauf in 2:58,94 freuen.

Für die meisten Jungen und Mädchen der Altersklasse U12 (10 bis 11 Jahren) war es der erste Wettkampf. Franziska Schuster (W10) mit 3,28 Metern im Weitsprung fünfte und scheiterte als vierte im 800-Meter-Lauf mit starken 3:18,65 Minuten nur knapp an den Medaillenplätzen. Als fünfte kam Julia Neher in 3:20,35 ins Ziel. Bei den 800 Metern der 11-jährigen gingen drei TVH Athleten an den Start. So belegten Max Muntermann mit einer Zeit von 3:05,65 Minuten den vierten Platz und Joscha Freßdorf mit 3:28,45 Minuten Platz sieben. Sophia Catharina Fendler wurde in 3:10,10 Minuten sechste. Luise Trillig und Emilia Di Carlo, (W10) starteten beim Weitsprung und 50 Meter Sprint.

Jonas Schäfer belegte bei den 800 Meter in der AK M11 mit starken 2:52,23 Minuten den zweiten Platz. Wer hätte gedacht, dass eine Zeit in dieser Altersgruppe unter 3 Minuten nicht für die Medaillenplätze langt. Beim Schlagball, seiner Paradedisziplin wurde er mit 34 Metern erdenklich knapp von seinem Vereinskammeraden Florian Degenhard mit 34,5 Metern geschlagen, dem wiederum auch nur knappe 50 Zentimeter auf den Kreismeister fehlten. Für ihn lief es an diesem Tag auch über die 50 Meter gut. Im Vorlauf noch mit 8,59 Sekunden wurde er mit 8,63 Sekunden im Endlauf dritter. Lukas Buch kam hingegen mit 3,26 Meter im Weitsprung auf Rang 3. Im 50-Meter Vorlauf noch mit 9,12 Sekunden konnte er seine Leistung im Endlauf noch auf 8,96 Sekunden steigern. Hier fehlten ihm lediglich 2/10 Sekunden auf Platz 3.

Ein weiterer Höhepunkt war die 4 x 50-Meter-Staffel. Klappen die Wechsel, verlieren wir den Staffelstab und langt unsere Leistung für das Siegerpodest? Die Leistung stimmte, und die Wechsel klappten gut. Und so schafften es Franziska Schuster, Rebekka Adler, Luise Trillig und Emilia DiCarlo.

Eine Sprintdemonstration bei den Aktiven zeigte Paul Edinger mit seinen Siegen über 100 m in 11.13 sec und 22.72 sec über 200 m. Den Weitsprung gewann Herolind Reqica mit 6.10 m.

Posted: 10.05.2017

Hanssen um Finaleinzug betrogen

Das Hallensportfest in Frankfurt Kalbach stand unter keinem guten Stern. Die Organisatoren schoben den Weitsprung der 13-jährigen Mädchen an den Beginn des Wettkampftages und damit um eine Stunde nach vorne. Ein Teil der Heppenheimer kamen zu diesem Zeitpunkt erst in der Halle an und mussten unaufgewärmt, ohne Probesprung in den Wettkampf einsteigen. Der andere Teil, der auch für Kugel gemeldet war, wechselte von Wettkampfstätte zu Wettkampfstätte. Der nächste Aufreger war, dass Lilith Hanssen aufgrund eines Kampfrichterfehlers beim Auswerten der Ergebnisse um die Finalteilnahme gebracht wurde. Bemerkt wurde der Fehler erst nach Abschluss des Wettkampfes. Damit wurde sie mit einer tollen Weite von 7,72 Meter beim Kugelstoßen nachträglich auf Platz vier gewertet, hätte mit drei weiteren Versuchen jedoch das Podest noch erreichen können. Dies gelang Kim Gottwein bei den 12-jährigen Mädchen als Dritte mit einer Weite von 6,05 Meter. Danach beruhigte sich die Aufregung etwas und der Wettkampftag verlief ohne weitere Vorkommnisse.

Posted: 07.03.2017

Schülersportfest in Lorsch

Mit ihren Leitern Christian Vettel und Peter Roth waren die U8er des TV Heppenheim beim Schülersportfest in Lorsch vertreten. Die neue Kinderleichtathletik sorgt für viel Fun und Begeisterung. Damit war Lorsch der Höhepunkt der Hallensaison für die Jüngsten der Leichtathleten des TVH.

Posted: 23.02.2017

Drei Medaillen für TV Heppenheim in Mannheim

Nach vier Jahren Pause, wie man hört wegen fehlendem Brandschutzes, gab es wieder ein Hallensportfest der MTG Mannheim in der Leichtathletikhalle. Teilweise waren die Felder mit Bundesathleten gespickt.

Für den TV Heppenheim gab’s drei Medaillen in allen Farben. Zwei sammelte Sprinter Paul Edinger ein. Zum ersten Mal musste er bei den Aktiven starten und konnte wegen des beginnenden Studiums kaum trainieren. Nach dem Vorlauf traute man seinen Augen nicht. Knapp hinter dem Favoriten lief er über 60 m mit 7.04 sec Bestleistung. Und es sollte noch besser kommen. Im Endlauf mit einer Steigerung auf 7,01 sec Zweiter und damit Silbermedaillengewinner . Über 200 m kam in 22.96 sec noch auch überraschend eine Bronzemedaille hinzu. Gold errang in der U 20 über 400 m Rico Seip nach verbummeltem Anafangtempo fing er seinen Konkurrenten kurz vor dem Ziel noch ab in 54,35 sec. Wegen der mangelnden Vorbereitung wird man nicht mehr bei den Hessischen Meisterschaften antreten.

Posted: 16.01.2017




 Back to Top