Archiv - 2014

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2009 2008 2007 2006 2005

Erste gemeinsame Weihnachtsfeier der Leichtathletik-Abteilung des TVH

Am Sonntag, den 07.12.2014 fand die erste gemeinsame Weihnachtsfeier der Leichtathletik-Abteilung des TV Heppenheim statt. Treffpunkt war der Parkplatz des Vogelparks, sodass vor dem gemütlichen Beisammensein bereits ein kleiner Spaziergang zum Café am Eckweg zum Aufwärmen auf dem Programm stand. Dort angekommen wurden die mitgebrachten Leckereien, wie Lebkuchen, Plätzchen, Nüsse und Mandarinen bei Kaffee und Tee genossen.

Neben einem kurzen allgemeinen Jahresrückblick, in dem vor allem das erste Heppenheimer Leichtathletik-Sportfest als Höhepunkt hervorgehoben wurde, gaben auch alle Trainer und Trainerinnen einen kurzen Überblick über ihre Trainingsgruppen. Trotz manchem nervenaufreibendem Training, so war doch der allgemeine Konsens, macht es Kindern und Trainern sichtlich Spaß, die gemeinsame Freizeit mit Leichtathletik zu verbringen.

Ebenso wurden einige Neuerungen bekannt gegeben: Die Abteilung Leichtathletik ist sehr froh, mit Peter Roth einen weiteren Übungsleiter gefunden zu haben, der die Arbeit in der Kinder-und Jugendleichtathletik unterstützt. Dadurch sollen die Trainingszeiten aufgestockt werden, sodass alle Kinder der Altersklassen U12 und älter, die Möglichkeit haben 2 Mal pro Woche zu trainieren. Zudem soll eine Umorganisation der Trainingsgruppen in die vorgegebenen Wettkampfklassen U8, U10, U12 etc. den Trainingsbetrieb und auch die Teilnahme an Wettkämpfen erleichtern, da so eben jene Kinder gemeinsam trainieren, die auch bei Wettkämpfen gemeinsam starten dürfen.

Besonders lobenswert wurde hervorgehoben, dass es erstmalig gelungen ist, Kinder und Eltern aller Altersklassen der Abteilung Leichtathletik zusammenzuführen. Es waren sowohl Kinder der U8, U10, U12, U14 als auch der U16 anwesend und sogar einige ältere Athleten, die von Hansjörg Holzamer und Hans Pfister betreut werden, fanden den Weg ins Café am Eckweg.

Nach dem Verteilen kleiner Geschenke durch den Nikolaus ging es zum Abschluss in der anbrechenden Dämmerung und mit Fackeln ausgestattet zurück zum Vogelpark. Es war schön, endlich einmal eine gemeinsame Weihnachtsfeier auszurichten und auch die Resonanz vieler Beteiligter gab den Organisatoren dabei recht.

Posted: 11.12.2014

Erfreuliche Bilanz der jungen TVH-Leichtathleten in Fankfurt

Beim Hallensportfest des Hessischen Leichtathletik-Landesverbands in Frankfurt-Kalbach wussten die jungen Athleten des TV Heppenheim zum Jahresabschluss noch einmal zu überzeugen. Dabei sprangen beim überregionalen Wettkampf auch etliche Final- und Podestplatzierungen für die von Claudia Kohl und Alexandra Hoffmann betreuten Kinder heraus.

Bei den zehnjährigen Mädchen landete Marlene Wilker mit 4,02 m im Weitsprung und persönlicher Bestleistung von 8,05 sec über 50 Meter zweimal auf dem dritten Platz. Ihr guter Wettkampf wurde durch eine weitere Podestplatzierung als Dritte in der 4x50-Meter-Staffel komplettiert, in der ihr Sina Kohl, Christine Huck und Hanna Adler zur Seite standen. Kohl konnte sich außerdem nach einer sehr guten Vorkampfleistung von 7,81 sec über 50 Meter fürs Finale der 11-Jährigen qualifizieren, wo ihr allerdings ein Stolperer am Start eine bessere Platzierung als Rang 8 zunichte machte.

Im Hochsprung der 12-Jährigen freute sich Pauline Afflerbach mit 1,30 m über einen 5. Platz, zumal sie die Höhe im Scherensprung meisterte. Esther Spannheimer wiederum wurde bei den 13-Jährigen im Finale über 60 Meter in einer Zeit von 8,68 sec Vierte und verpasste nur um Haaresbreite einen Podestplatz im rund 40 Athletinnen großen Teilnehmerfeld.

Marion Lattner und Jannek Hoika wurden in der Altersklasse M12 im Finale über 60 Meter Siebter und Achter. Im 800-Meter-Lauf mit allerdings weniger Athleten kamen die beiden auf den zweiten und dritten Platz. Ben Hoffmann wurde hier Vierter. Auch beim Weitsprung reichte es für die drei zum Finaleinzug. Hier sprangen ein dritter (Lattner: 4,10 m), vierter (Hoika: 3,99 m) und ein siebter Rang (Hoffmann: 3,87 m) heraus.

Bei den ältesten der Heppenheimer Athleten überraschte Matthias Jelin in 8,55 sec mit einem sehr guten vierten Platz über 60 Meter. Hier konnten sich Norman Winkler, Luca Rudolph und Jonas Hess im 22 Teilnehmer großen Feld leider nicht fürs Finale qualifizieren. Zusammen erreichten die vier allerdings einen zweiten Platz in der 4x75m-Staffel, in der die mit jüngeren Athleten besetzte zweite Garde mit Hoffmann, Hoika, Lattner und Tom Rothermel durch einen dritten Platz erfreute.

Die beiden Trainerinnen ziehen eine positive Bilanz für das Abschneiden ihrer Athleten in Kalbach. Im Gegensatz zu den Vorjahren konnte die TVH-Abteilung deutlich mehr Finalplatzierungen aufweisen, was das insgesamt erfreuliche Abschneiden in diesem Jahr mit etlichen Kreis- und Bezirksmeisterschaften ihrer Schützlinge abrundet.

Posted: 08.12.2014

Broschüre jetzt erhältlich

TV Heppenheim
Abteilung Leichtathletik
60 Jahre Leistungssport

Die Broschüre umfasst 66 Seiten interessanter Informationen über "60 Jahre Leistungssport"
unserer Abteilung Leichtathletik.

5€ (+3€ Versand)

Bestellung an holzjoerg@aol.com

Posted: 20.10.2014

"60 Jahre Leistungssport"

Anlässlich der 75-Jahrfeier von Hansjörg Holzamer wollte man noch einmal einen Überblick über sein Wirken geben und traf sich im Stadtgraben bei Addi in Heppenheim. Das Motto war "60 Jahre Leistungssport". Vor 60 Jahren war Holzamer mit der Idee gestartet, Athleten zu den Olympischen Spielen zu schicken. Damals am Anfang belacht und dann waren es immerhin 8 Stück. In Heppenheim trafen sich mehrere Generationen der TVH- Leichtathleten. Eingeladen und organisiert hatte dieses Treffen Speerwerferin Irene Drayss. Ihr Pendant, Jörg Trautmann, wurde schmerzlich vermisst. Von weither waren sie nach Heppenheim gekommen. Den weitesten Anreiseweg hatte Sprinter/Springerin Anja Tremper, die aus London gekommen war. Monatelang, so sagte sie, habe sie sich darauf gefreut. Leider konnten einige wegen des Eisenbahnerstreiks nicht anreißen. Dennoch wurde es im Stadtgraben sehr eng. Höhepunkt des Abends waren die Highlights der Abteilung.

Filme von der Silbermedaille von Hans Baumgartner (Weitsprung München 72) und die Bronzemedaille von Florian Schwarthoff (110 m Hürden 1996 in Atlanta). Immer wieder bewundert die großen TVH-Buchstaben. Stimmung gab es, als die Staffel bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt 1994 gezeigt wurde. Mit dem Gewinn des silbernen Staffelstabes und dem Titel wurde auch nach außen ein Zeichen gesetzt. Eine Sprintstaffel gewann ohne Sprinter, nur mit einem Hürdenläufer, zwei Weitspringern und ein Zehnkämpfer. Zudem gab es eine Broschüre mit kostbaren alten Fotos und Kopien von den ersten Artikeln in der damaligen "Südhessischen Post" aus der Gründerzeit. Hier vor allen das erste Glanzlicht der Abteilung die DJMM 1964, wo man im Konzert der Großen mitmischen konnte.

Begeisterung löste ein alter Staffelstab aus, den Norbert Weisen präsentierte, auf dem alle Staffeln 1964/65 mit den Namen und Zeiten eingetragen waren. Da gab es dann reichlich Gesprächsstoff. Überhaupt stand die Kommunikation im Mittelpunkt. Die aktuellen Leichtathleten sahen zum ersten Mal die Athleten, die sie nur aus dem Fernsehen kannten und waren erstaunt, wie bodenständig sie waren. Einige schienen sich kaum verändert zu haben. Natürlich holten sie sich von den Profis Ratschläge. Große Bildtafeln mit den Leistungen der letzten Jahre waren um den Saal drapiert und gaben immer wieder Anlass zu Diskussion. Vor Mitternacht ging man auseinander. "Das muss wiederholt werden" war die einhellige Meinung.

Posted: Oktober 2014

Kreismehrkampf-Meisterschaften in Rimbach U14

Einen erfolgreichen Saisonabschluss konnten die U14 Leichtathleten des TV Heppenheim am vergangenen Sonntag in Rimbach für sich verbuchen. Bei strahlendem Sonnenschein und fast schon hochsommerlichen Temperaturen errangen Sie im Vierkampf der männlichen Jugend M12 einen Kreismeistertitel und einen dritten Platz. Marlon Lattner lieferte einen überragenden Wettkampf und sicherte sich mit einer starken Sprintleistung von 11,68s auf 75m und einem tollen Schlagballwurf (200g) von 40,5m den Kreismeistertitel. Eine persönliche Bestleistung von 1,29m im Hochsprung sowie ein guter Weitsprung mit 3,81m rundeten das Ergebnis ab. Teamkollege Ben Hoffmann konnte im gleichen Wettkampf den dritten Platz für sich verbuchen. Auch er konnte sich in fast allen Disziplinen steigern und beendete den Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 3,83m. Im Vierkampf der männlichen Jugend M13 verfehlte Matthias Jelin mit Rang 4 nur knapp einen Podestplatz. Jonas Hess lieferte ebenfalls einen soliden Wettkampf ab und wurde in der gleichen Altersklasse siebter. Auch die weiblichen Athleten des TVH konnten am Sonntag mit sich zufrieden sein. Im Vierkampf der weiblichen Jugend W13 konnte Esther Spanheimer den Vizekreismeistertitel mit nach Hause nehmen. Ihr gelang ein guter Wettkampf mit guter Sprintbestleistung von 11,08sec auf 75m. Im Hochsprung blieb sie nur knapp unter ihrer Bestleistung und schloss diesen Wettbewerb mit einer Höhe von 1,31m ab. Isabella Huck wurde mit einem soliden Wettkampf in der gleichen Altersklasse achte. Im Vierkampf der weiblichen Jugend W12 belegten Pauline Afflerbach und Louisa Knapp ebenfalls gute Plätze. Pauline Afflerbach zeigte sich an diesem Tag besonders stark in den Sprungdisziplinen. Ihr gelang es im Hochsprung (1,23m) sowie im Weitsprung (3,74m) persönliche Bestleistung zu springen und landete damit auf Platz sieben. Louisa Knapp, die mit Schmerzen am Schienbein von Disziplin zu Disziplin humpelte, sprang im Hochsprung ebenfalls persönliche Bestleistung mit 1,27m und wurde Zehnte.

Ergebnisse:

Vierkampf W12:
7. Pauline Afflerbach (1440 Punkte; 75m 11,40sec; Weitsprung 3,74m; Ballweitwurf 21,5m; Hochsprung 1,23m); 10. Louisa Knapp (1337 Punkte; 75m 12,10sec; Weitsprung 3,29m; Ballweitwurf 19,0m; Hochsprung 1,27m)

Vierkampf W13:
2. Esther Spanheimer (1662 Punkte; 75m 11,08sec; Weitsprung 3,89m; Ballweitwurf 35,0m; Hochsprung 1,31m); 8. Isabella Huck (1328 Punkte; 75m 11,86sec; Weitsprung 3,73m; Ballweitwurf 22,5m; Hochsprung 1,11m)

Vierkampf M12:
1. Marlon Lattner (1439 Punkte; 75m 11,68sec; Weitsprung 3,81m; Ballweitwurf 40,5m;Hochsprung 1,29m); 3. Ben Hoffmann (1268 Punkte; 75m 11,86sec; Weitsprung 3,83m; Ballweitwurf 30,5m; Hochsprung 1,13m)

Vierkampf M13:
4. Matthias Jelin (1508 Punkte; 75m 10,89sec; Weitsprung 3,83m; Ballweitwurf 40,0m;Hochsprung 1,29m); 7. Jonas Hess (1240 Punkte; 75m 11,89sec; Weitsprung 3,42m; Ballweitwurf 27,5m; Hochsprung 1,21m)

Posted: Oktober 2014

Kreismehrkampf-Meisterschaften in Rimbach U12

Die Kreismehrkampfmeisterschaften in Rimbach wurden in diesem Jahr für die 10- und 11-Jährigen zum ersten Mal nach den Regeln der neu entwickelten Kinderleichtathletik durchgeführt. Die Leistungen werden nicht mehr in Punkte umgerechnet, sondern nach Ranglisten gewertet. Nach jeder Disziplin wird die Leistung getrennt nach Geschlecht und Jahrgang in eine Rangliste gebracht. Platz eins in der Disziplinenwertung bedeutet einen Ranglistenpunkt, Platz zwei, zwei Punkte usw. Das Kind mit den wenigsten Ranglistenpunkten nach vier Disziplinen gewinnt. Ziel dieser Wertung ist es, dass die Athleten auch die ungeliebten Disziplinen stärker trainieren, denn mit diesem System kann nur gewinnen, wer in allen vier Disziplinen ausgeglichen stark ist. Eine weitere Neuerung war, dass die Kinder den Hochsprung in der Schersprungtechnik und nicht wie sonst in der Floptechnik absolvieren mussten, was bei den Kindern nicht so gut ankam. Für Anfänger zwar bestens geeignet, ist er für bereits geübte Hochspringer ein Nachteil, da die Höhen in dieser Technik limitiert sind. Aber auch mit neuer Wertung, war das Bild am Ende das Gleiche wie bereits in den vergangenen Jahren. Die Heppenheimer gewannen in allen Altersklassen, in denen sie bei der U12 gemeldet hatten. Sina Kohl holte bei den 11-jährigen Mädchen wie bereits im vergangenen Jahr souverän den Titel nach Heppenheim. Bei den 10-jährigen Mädchen standen gleich zwei Athleten des TVH auf dem Treppchen. Marlene Wilker bejubelte ihren ersten Mehrkampftitel und Christine Huck freute sich über Platz drei. Bei den 11-jährigen Jungen lag Tom Rothermel erstmals vor seinem Teamkollegen Noah Berger auf Platz eins. Dass Julian Schäfer Platz drei holte war keine Überraschung, gingen doch nur drei Athleten in dieser Altersklasse an den Start, was die Leistung der Jungen allerdings nicht schmälern soll. Auch in der Mannschaftswertung wurde das Team aus Heppenheim Kreismeister. Das Team bestand aus: Sina Kohl, Marlene Wilker, Christine Huck, Lilith Hanssen, Hanna Adler, Tom Rothermel, Noah Berger und Julian Schäfer. Damit gingen vier von fünf möglichen Kreismeistertitel an Heppenheim. Ein toller Erfolg zum Abschluss der Freiluftsaison.

Ergebnisse:

Vierkampf W10:
Marlene Wilker: 1. (8,24 sec. 50 m-Sprint /3,95 m Weitsprung/23,5 m Ball/1,16 m Hochsprung),
Christine Huck: 3. (8,94/3,34/26/1,16), Lilith Hanssen: 8. (8,99/3,30/20/1,08), Hanna Adler: 10. (8,50/3,49/14,5/1,00)

Vierkampf W11:
Sina Kohl: 1. (7,99/4,04/33/1,16)

Vierkampf M11:
Tom Rothermel 1. (8,25/3,66/41/1,08), Noah Berger: 2. Platz (8,38/3,61/41/1,12), Julian Schäfer 3. (8,92/3,30/29,5/1,04)

Posted: Oktober 2014

Kreismehrkampf-Meisterschaften in Rimbach U10

Auch die U10 des TV Heppenheim war mit einer Mannschaft vertreten und startete bei dem Kinderleichtathletik-Wettkampf. Dieser bestand in Rimbach aus einem 40m-Sprint, einer Weitsprung-Staffel, dem Schlagwurf aus 3m Anlauf und einer Hindernis-Sprintstaffel. Im Team der U10 starteten Nicolas Muth, David Adler, Mavie Spanheimer, Maya Hoffmann, Rebekka Adler, Kim Gottwein und Johanna Engel. Alle Teilnehmer dieses Teams leisteten einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Wettkampfes. Während einige Kinder besonders in Einzeldisziplinen glänzten, so z.B. David, der wegen Krankheit nur am Wurfwettbewerb teilnehmen konnte, dort allerdings als wurfstärkster Teilnehmer den Heppenheimern wichtige Punkte einbrachte, überzeugten andere in vielen Bereichen und unterstrichen so das gute Gruppenergebnis. Kim zählte zu ebenjenen Kindern wie auch Johanna und Maya, der es im zweiten Durchgang des 40m-Sprints sogar noch gelang ihre Zeit des ersten Laufes zu verbessern. Rebekka, als jüngste Teilnehmerin des TVH, zeigte ihre Stärke im Sprint, während Nicolas durch überragende Weiten beim Ballwurf und Weitsprung auf sich aufmerksam machte. Gleiches gelang Mavie, die in allen 4 Bereichen die Mannschaft weit nach vorne brachte. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Heppenheimer mit dem TV Bürstadt ein spannendes Duell. Während die Heppenheimer bei der Weitsprung-Staffel die Nase vorne hatten, lagen die Bürstädter beim Werfen an der Spitze. Bei der Hindernis-Sprintstaffel gab es gar Punktegleichstand, da es sowohl dem TV Heppenheim als auch dem TV Bürstadt gelang in 3 Minuten 72 Hindernisse zu überqueren. Am Ende fehlte das kleine Quäntchen Glück, um ganz oben auf dem Treppchen zu landen, jedoch waren alle Kinder zufrieden, mit der Silbermedaille und einer Urkunde nach Hause zu fahren.

Posted: Oktober 2014

Regionalmeisterschaften in Darmstadt

Zehn Athleten/innen des TVH aus dem Schülerbereich nahmen am letzten Sonntag an den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf (Sprint,Weitsprung, Ball, Hochsprung) in Darmstadt teil. Bei den 10-jährigen Mädchen gewann Marlene Wilker zum ersten Mal den Regionalmeistertitel im Vierkampf. Sie startete mit zwei persönlichen Bestleistungen im 50 Meter Sprint (8,26 sec.) und Ballweitwurf (22 Meter). Bei ihren Paradedisziplinen Hochsprung und Weitsprung spielte ihr jedoch das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Bei starkem Regen und Wind waren hier keine Bestleistungen mehr möglich. Mit soliden 1,17 Meter im Hochsprung und 3,70 Meter im Weitsprung war sie mit insgesamt 1363 Punkten am Ende die verdiente und unangefochtene Siegerin. Bei den 11-jährigen Mädchen war es wie gewohnt ein spannender Wettkampf, in dem Sina Kohl am Ende mit 1598 Punkten die Silbermedaille gewann. Sie musste sich wie letztes Jahr der überragenden Katharina Krichbaum von der LG Reinheim-Roßdorf geschlagen geben. Sina Kohl konnte Krichbaum erstmals mit einer persönlichen Bestleistung von 4,35 Meter im Weitsprung in einer Disziplin schlagen. Im Ballweitwurf lagen sie sehr dicht beieinander, im 50 Meter-Sprint hatte Krichbaum die Nase vorn. Vor dem abschließenden Hochsprung lagen die beiden Athleten nur 16 Punkte auseinander. Hier lief bei Kohl jedoch nichts zusammen und sie übersprang, bei zwar schweren Bedingungen, indiskutable 1,11 Meter. Somit musste sie noch einmal um den zweiten Platz zittern, verteidigte diesen zum Schluss aber knapp vor Meike Kohlenberger von der TuS Griesheim. Den dritten Podestplatz erreichte Noah Berger bei den 11-jährigen Jungen. Gemeinsam mit Tom Rothermel lagen sie vor dem abschließenden Hochsprung noch gemeinsam auf den Pätzen zwei und drei. Berger erzielte im Hochsprung mit 1,18 Meter zwar persönliche Bestleistung, diese Höhe reichte jedoch nicht Platz zwei zu verteidigen und so wurde er am Ende mit insgesamt 1363 Punkte Dritter. Tom Rothermel, der als einer der beste Hochspringer im Feld noch Chancen auf einen besseren Platz hatte, kämpfte am Ende mit muskulärer Problemen in der Wade und blieb mit 1,18 Meter zehn Zentimeter hinter seiner Bestleistung zurück. Damit rutschte er mit 1349 Punkte auf den undankbaren vierten Platz ab.

Ergebnisse Heppenheim

Vierkampf W10:
Marlene Wilker: 1. (1363/8,26/3,70/2/1,17), Lilith Hanssen: 5. (1236/8,86/3,25/25/1,11), Christine Huck: 8. (1198/8,86/3,28/24,5/1,05)

Vierkampf M11:
Noah Berger: 3. Platz (1363 Punkte/7,93 sec. 50 m-Sprint/3,85 m Weitsprung/40,5 m Ball/1,18 m Hochsprung), Tom Rothermel 4. (1349/8,04/3,76/41,5/1,18)

Vierkampf W11:
Sina Kohl:2. (1598/7,92/4,35/37/1,11), Leonie Jabs: 15. (990/9,08/3,13/20,5/0,90)

Vierkampf M12:
Marlon Lattner 5. (1359/12,02/4,09/38,5/1,16), Ben Hoffmann: 10.(1232/9,08/3,13/20,5/0,90)

Vierkampf M13:
Matthias Jelin 4. (1590/11,0/4,34/38,5/1,37), Jonas Hess: 9.(1243/12,06/3,74/24/1,22)

Posted: September 2014

Tom Schäfer Meister im Fünfkampf der U 20

Der Mehrkampf bei den Südhessischen in Darmstadt war schon kurios. Der Termin war, wegen der späten Sommerferien in Hessen, ungünstig. So konnte der TVH nicht mit einer vollständigen Mannschaft antreten. Das Wetter bespielte diesmal mit, wenn man von den ständigen Böen absieht.

Allerdings war Maximilian Ganser vom TVH der erklärte Favorit. Es begann auch gut und gegen eine steife Prise von 2,6 m/sec gewann er den 100 m Lauf souverän in 12 sec. Im Weitsprung sprang er zum ersten mal über 6 m und erreichte mit 6,06 m Bestleistung. Dann wollte er zuviel und verletzte sich im zweiten Sprung. Nun war die Stunde seines Mannschaftskollegen Tom Schäfer gekommen. Mit soliden Leistungen (100 m 12.25 sec, Weitsprung 5,37 sec, Kugel 8,93 m, Hochsprung 1.58 m und 54,94 sec über 400 m) siegte er dann deutlich mit 2530 Punkten und wurde Südhessischer Meister der U 20. Da er auch noch im nächsten Jahr der U 20 angehört, hat er nun einen großen Anreiz fürs Training.

Bei der U 18 , ebenfalls 5 Kampf, wurde Sprinter Paul Edinger Dritter mit 2953 Punkten. Neben dem Sprint in 11,67 sec, ragte besonders der Weitsprung heraus. Hier kam auch er zum ersten Mal über 6 m und erzielte 6,13 m. Im Hochsprung erreichte er mit 1,76 m eine neue Bestleistung.

Posted: September 2014

Cordula Knapp Vizeweltmeisterin

Die Heppenheimer Bergläuferin Cordula Knapp konnte bei der Weltmeisterschaft der Senioren im Stubaital am Ende mit ihrer Leistung voll zufrieden sein.

Zunächst hatte sie bei der Klasseneinteilung Pech. Als Jahrgang 1949 ging man davon aus, die Heppenheimerin könne in der w 65 starten.

Das Reglement stand dem allerdings entgegen. Mit ihrem Geburtsdatum (22.12.) musste sie in der w 60 starten. Zuerst war sie sehr enttäuscht, das eröffnete ihr weniger Chancen auf erste Plätze. So kam es denn auch: unter 21 Starterinnen wurde sie 9. Das Rennen war einer Weltmeisterschaft würdig. Start war in Telfes (Ortsmitte) mit dem Aufstieg zum Kreuzjoch. Immerhin eine Strecke von 11,5 km mit 1100 Höhenmeter.

Die große Überraschung gab es dann in der Teamwertung. Mit zwei weiteren deutschen Läufern belegte sie den zweiten Platz und wurde so Vizeweltmeisterin. In der w65 wäre sie 4. Geworden und hätte mit dem Mannschaftsweltmeister abgeschlossen. Aber nur in der Theorie. So konnte sie auch voll zufrieden sein.

Posted: September 2014

Larissa Mathes als Langsprinterin siegreich

Beim Sportfest in Bürstadt am Samstag wollte Heppenheims Sprinterin Larissa Mathes sich zum ersten Mal über die lange Sprintstrecke, den 400 m, ausprobieren. Man hatte sich zum Ziel gesetzt, unter einer Minute zu bleiben. Weit gefehlt. Larissa machte einen glänzenden Eindruck baute nach 300 m nicht ab und lief als überlegene Siegerin 58.30 sec. Dieser mehr als gelungene Einstand war natürlich auch Verereinsrekord für den TV Heppenheim. In Zukunft wird man die blonde Heppenheimerin nicht nur über ihre Spezialstrecke, den 200 Metern, sonder häufiger über die lange Sprintstrecke sehen.

Posted: August 2014

Sprinterin Larissa Mathes vom TV Heppenheim, Siegerin des B-Laufes in Augsburg

Bei den Süddeutschen Juniorenmeisterschaften, stellte Larissa Mathes über 200 m erneut ihre Konstanz unter Beweis. Im Vorlauf lief sei 25,17 sec und war mit der Zeit etwas unzufrieden. Als Siebbeste musste sie in den B-Endlauf. Nach einem couragierten und technisch sauberen Lauf, lief sie nun wieder unter 25 Sekunden und gewann überlegen den B-Lauf bei der U 23. Bei allen Läufen hatte sie leichten Gegenwind.

Posted: August 2014

Zufriedene Gesichter beim U8 und U10 Teamwettkampf

Bei ihrem ersten Kinderleichtathletik-Teamwettkampf konnten die Mannschaften des TV Heppenheim mit sich zufrieden sein.
Am vergangenen Wochenende fanden die Kreismeisterschaften der U8 (Jhrg. 2007 und jünger) und der U 10 (Jhrg. 2005 und 2006) in Lampertheim statt. Der TV Heppenheim ging als stärkster Teilnehmer mit zwei Mannschaften bei den U8 und einer Mannschaft bei den U 10 „ins Rennen“. Die Wettkämpfe sind vom Deutschen Leichtathletikverband neu gestaltet worden, so dass für die U8 die Disziplinen Schlagballwurf, 30m-Sprint, Hochweitsprung als auch eine Pendelstaffel und für die U 10 die Disziplinen 40m-Sprint, Schlagballwurf, Weitsprungstaffel, Drehwurf mit einem Fahrradreifen und Hindernissprintstaffel zu Meistern waren.
Obwohl die Temperaturen am vergangenen Wochenende die 35 Grad überstiegen, waren die Kinder voll motiviert und zeigten keinerlei Schwäche während des gesamten Wettkampfs, da viel getrunken, sich großteils im Schatten aufgehalten und sich am Rasensprenger abgekühlt wurde. Nach drei Stunden konnten dann alle stolz ihre hart erarbeiteten Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen.

Posted: Juli 2014

Kreiseinzelmeisterschaften in Lampertheim

Das Wetter meinte es am Samstag bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Lampertheim besonders gut mit den Athleten/innen. Bei 35 Grad hieß es Durchhaltevermögen zu beweisen. Und das taten die 10- und 11-jährigen Jungen und Mädchen des TV Heppenheims. Wie bereits vor einer Woche waren auch in Lampertheim Marlene Wilker (W10), Sina Kohl (W11) und Tom Rothermel (M11) die herausragenden Athleten. Zusammen holten sie sechs Kreismeistertitel und sechs Vizetitel nach Heppenheim. Aber nicht nur Titel sprangen heraus, sondern auch viele persönliche Bestleistungen. Marlene Wilker übersprang im Hochsprung unglaubliche 1,26 Meter und wurde mit dieser Leistung natürlich überlegen Kreismeisterin. Auch beim 50 Meter Sprint (8,0 Sekunden) und im Weitsprung (4,06 Meter) wurde sie unangefochten erste. Beim abschließenden 1500 Meter Crosslauf musste sie dem langen Wettkampftag Tribut zollen. Mit vier Disziplinen in den Beinen fehlte am Ende die Kraft für einen Angriff auf die spätere Kreismeisterin Sophie Jäckisch, die ledichlich im Crosslauf an den Start ging. Trotz Krämpfen kämpfte sie sich ins Ziel und wurde tolle zweite. Sina Kohl absolvierte einen beeindruckenden Weitsprung. Am Ende des Wettkampftages sprang sie viermal über vier Meter und gewann mit 4,26 Meter und persönliche Bestleistung souverän den Titel, ebenso wie im Hochsprung (1,18 Meter). Auch beim 50 Meter Sprint verbesserte Sie ihre persönliche Bestleistung um eine halbe Sekunde (7,6 Sekunden) und es fehlten nur ein Zentel zu Platz eins. Auch im Ballweitwurf (34,50 Meter) ging es knapp zu. 50 Zentimeter fehlten am Ende für ganz oben. Da Kohl vor dem letzten Versuch jedoch noch auf Platz vier lag, konnte sie sich nach der ersten Enttäuschung über Platz zwei freuen. Tom Rothermel wurde zum ersten Mal Kreismeiseinzelmeister im Hochsprung (1,22 Meter) und wurde dreimal Zweiter. Kohl, Rothermel und Wilker trugen auch maßgeblich zum Kreismeistertitel der 6 x 50 Meter Staffel, mit den weiteren Läufern Vanessa Schaffer, Julian Schäfer und Selina Schön, bei. Bis zum vorletzten Wechsel lag die Heppenheimer Staffel mit großem Abstand auf Platz eins. Schäfer und Schön machten es dann noch einmal spannend. Die Übergabe erfolgte erst kurz vor dem letzten Wechsel, aber noch rechtzeitig. Am Ende lief Wilker für Heppenheim zeitgleich mit dem Schlussläufer der Amicitia Viernheim übers Ziel und sowohl Heppenheim als auch Viernheim durften sich über den Kreismeistertitel freuen. Lilith Hanssen wurde bei den 10-jährigen Mädchen im Ballweitwurf mit persönlicher Bestleistung von 28 Meter Kreismeisterin. Im Hochsprung erreichte sie ebenfalls mit persönlicher Bestleistung den dritten Platz (1,14 Meter).

Ergebnisse Heppenheim

11-jährige:
Sina Kohl (4,26 Meter Weitsprung (1. Platz); 1,18 Meter Hochsprung (1. Platz); 7,6 sec. 50 Meter (2. Platz); 34,5 Meter Ball (2. Platz)), Leonie Jabs (3,07 (9.)/1,10 (4.)/8,7 (10.)/20 (9.)), Celine Helfrich (2,77 (13.)/9,6 (13.)/19 (8.)), Selina Schön (8,4 (8.)/17 (10.)), Vanessa Schaffer (30,5 (5.)), Tom Rothermel (3,91 (2.)/1,22 (1.)/7,9 (2.)/38 (2.)), Julian Schäfer (3,37 (8.)/1,10 (4.)/8,6 (6.)/31 (6.)),

10-jährige:
Marlene Wilker (4,06 (1.)/1,26 (1.)/8,0 (1.)/20 (6.) 1500 Crosslauf (2.)), Lilith Hanssen (3,20 (8.)/1,14 (3.)/8,8 (10.)/28 (1.)),

6 x 50 Meter Staffel:
Sina Kohl, Tom Rothermel, Vanessa Schaffer, Julian, Schäfer, Selina Schön, Marlene Wilker (1. Platz, 46,3 sec)

Posted: Juli 2014

TV Heppenheim Silbermedaille 4 x 100 m Staffel bei den Hessischen U 20 Meisterschaften

Einen ganz neuen Weg ging der Hessische Leichtathletik-Verband im Jahre 2014. Er löste die Staffelwettbewerbe aus dem Meisterschaftsprogramm und machte daraus eine eigene Veranstaltung. Mit dem neuen Stadion in Wertheim hatte man eine gute Wahl getroffen. Das Wetter spielte auch mit. Die Bewölkung verhinderte größere Hitze.

Leider konnte der TV Heppenheim kaum trainieren. Die Sommergrippe hatte zugeschlagen. Außerdem wollte man sich mit dem U 18 Sprinter Paul Erdinger verstärken. Der kam angeschlagen von einer USA-Reise zurück. Es ist fraglich, ob er am kommenden Wochenende bei den U 18 Hessischen Meisterschaften in Wetzlar antreten kann.

Im Vorlauf erzielte Heppenheims U 20 44.69 sec und Bestleistung und kam als zweitbeste Mannschaft in den Endlauf. Hier zeigte sich, dass der TVH die Silbermedaille gewinnen konnte mit 44,57 sec in der Aufstellung: Philipp Wipplinger, Patrick Knapp, Tom Schäfer und als Schlussläufer Max Ganser. Als guter Ersatz und als mannschaftsdienlicher Athlet erwies sich Herolind Reqica.

Posted: Juni 2014

Deutsche Juniorenmeisterschaften in Wesel

Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften (heute DM U 23) in Wesel erlebte Yannick Roggatz einen dramatischen Weitsprung. Gerade aus USA (hier studiert er Volkswirtschaftslehre) zurückgekehrt mit starken Knieschmerzen, wollte er unbedingt an seinen letzten Juniorenmeisterschaften erfolgreich teilnehmen. Seine 7,49 m in Los Angeles waren verheißungsvoll. Die K nieschmerzen waren verschwunden und die Trainingsleistungen zeigte nach oben. Mit dem Aufwärmen kehrten allerdings die Schmerzen so heftig wieder, dass an ein volles Ansprinten beim Sprung kaum zu denken war. Er versuchte es mit Gewalt, aber mehr als 6.89 m war an diesem Tag nicht zu erreichen. Nun will er sich vor der Rückfahrt nach New Mexico erst völlig auskurieren. Sprinterin Larissa Mathes steigerte sich nach mäßigem Start erneut diesmal auf 24,67 sec, verpasste den Endlauf um 3 Zehntel und hatte leider mit 2,1 m/sec zu viel Rückenwind, so dass die Zeit nicht als Bestzeit für 2014 gilt. Bei einigermaßen Bedingungen dürfte sie sich weiter verbessern. Die Hessischen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Wetzlar sind eine gute Gelegenheit.

Posted: Juni 2014

Larissa Mathes über 200 m Bronzemedaille bei den Hessischen Meisterschaften

Bei den Hessischen Leichtathletikmeisterschaften in Wetzlar setze Larissa Mathes vom TV Heppenheim ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. Über 100 m lief sie unter wechselnden Bedingungen ihre diesjährige Bestzeit und wurde in einem knappen Endlauf mit 13.35 sec Fünfte.
Jubeln konnte sie über 200 m.Hier errang sie - wieder mit einer Zeit unter 24 sec- in 24.92 sec die Bronzemedallie (Vorlauf 24,91 sec). Paul Edinger versuchte trotz Jetleg und einer gerade abgeklungenen Erkältung sein Glück bei der U 18.

Nach gewonnenen Vorlauf über 100 m und Einstellung seiner Bestleistung im Zwischenlauf (11,31 sec) wurde er im Endlauf Fünfter in 11,41 sec. Den gleichen Platz belegte er über 200 m hier verbesserte er im Vorlauf seine Bestzeit erheblich mit 23,31 sec, im Endlauf lief er 23,42 sec. Hier ging im sichtbar die Puste aus. Sieger bei den Frauen (W60) im Hammerwurf wurde die unverwüstliche Irene Drayss mit 26,43 m. Dritter im Hammerwurf in der M 75 wurde mit 30.97 m Lothar Pfeiffer.

Posted: Juni 2014

Südhessische Meisterschaften in Egelsbach

Neue Bestleistungen für Heppenheimer Sprinter bei den Südhessischen

Endlich war das Wetter angenehm, obwohl es immer mal wieder Sprühregen kam. Leider konnte keiner der Heppenheimer Staffeln antreten, eine Sommergrippe macht es unmöglich. Dadurch gingen viele Titel verloren. Herausragend wieder die Sprinterin Larissa Mathes, die gerade von den erfolgreichen Deutschen Hochschulmeisterschaften kommend, die 200 m in 25.14 sec souverän unter dem Beifall der Zuschauer gewann. Neue Bestleistungen liefen die U 20 Sprinter Maximilian Ganser über 100 m (Dritter in 11,66sec) und Philipp Wipplinger (Vierter in 11,72 sec) . Zweiter und Dritter wurden sie über 200 m. Hier liefen beiden zum ersten Mal unter der 24 sec - Grenze in 23, 96 sec (Ganser) und 23,97 sec (Wipplinger) in einem Wimperschlagfinale. Tom Schäfer lief als Dritter der U20 über 400 m Bestzeit in 54.75 sec. Herolind Reqica U18 probierte sich ebenfalls über die lange Sprintstrecke und wurde überraschend Zweiter in 58,50 sec.

Am 31.5. fanden in Egelsbach die Südhessischen Einzelmeisterschaften statt

Die zehnjährige Marlene Wilker absolvierte mit vier persönlichen Bestleistungen einen tollen Wettkampf und krönte den Tag mit zwei Regionalmeistertiteln im Weitsprung (4,06 Meter) und Hochsprung (1,08 Meter). Darüber hinaus stand sie im Ballweitwurf- und 50 Meter- Finale. Auch Tom Rothermel holte einen Titel nach Heppenheim. Mit persönlicher Bestleistung von 1,26 Meter gewann er den Hochsprung bei den elfjährigen Jungen. Im Weitsprung wurde er mit 3,95 Meter undankbarer Vierter. In einem hochdramatischen Ballweitwurfwettbewerb bei den 11-jährigen Mädchen kämpften vier bis fünf Athletinnen um die Podestplätze. Lange auf Titelkurs lag Sina Kohl, die mit 38,50 Meter ihre persönliche Bestleistung um sechseinhalb Meter steigerte. Am Ende feierte sie die Vizemeisterschaft. Dies gelang ihr auch im Hochsprung, ebenfalls mit persönlicher Bestleistung von 1,20 Meter. Auch Lilith Hanssen (W 10), durfte sich über zwei Vizemeisterschaften freuen. Sie wurde Zweite im Hochsprung (1,02 Meter) und Ballweitwurf (26 Meter), der ebenfalls viel Spannung bot. Bis zum sechsten Versuch lag Hanssen auf dem ersten Platz, als eine weitere Athletin ebenfalls 26 Meter warf und ihr aufgrund der besseren zweiten Weite den Titel noch entriss. Das tolle Ballweitwurfergebnis der 10- und 11-jährigen Mädchen wurde komplettiert mit dem dritten Platz von Christine Huck und der Finalteilnahme von Marlene Wilker und Vanessa Schaffer. Zum Abschluss erliefen sich Sina Kohl, Tom Rothermel, Cara Emmerich, Vanessa Schaffer, Christine Huck und Marlene Wilker bei der gemischten 6 x 50 Meter Staffel in die Bronzemedaille. Bei den 13-jährigen Jungen rundete Matthias Jelin das gute Ergebnis des TV Heppenheims mit dem dritten Platz im Hochsprung (1,33 Meter) und der Finalteilnahme im 75 Meter Sprint ab.

Posted: Mai 2014

Larissa Mathes erfolgreich im Kasseler "Eiskeller"

Das Kasseler Auestadion war in diesem Jahr an Christ Himmelfahrt Austragungsort der Deutschen Hochschulmeisterschaften der Leichtathleten. Die für die Uni Heidelberg startende Larissa Mathes (TV Heppenheim) setzte unter widrigen äußeren Bedingungen ihren Auftstieg fort. Im 100 m Endlauf wurde sie Zweite in 12,38 sec bei 10 Grad "Wärme". Über 200 m lief sie zum ersten Mal seit drei Jahren mit 24,69 sec wieder unter der 25 sec Grenze und wurde Dritte. Hinzu kam, dass man wegen zahlreicher Pannen die Athletinnen auch noch lange in der Kälte stehen ließ. Aber das alles konnte der Heppenheimer Sprinterin wenig anhaben. Am Sonntag wird sie wenn möglich bei den Südhessischen Meisterschaften in Egelsbach starten. Hier hoff man auf besseres Wetter.

Posted: Mai 2014

Leichtathleten überzeugten beim Abendsportfest in Wiesbaden

Das gute Wetter wollten man ausnutzen, da noch Qualifikationsleistungen zu erreichen waren.

Vor allem Heppenheims Sprinterin Larissa Mathes wollte unbedingt die Qualifikation für die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Wesel schaffen. Leider waren die Bedingungen nicht so wie erwartet. Ein permanenter Gegenwind auf der Zielgeraden und die in die Jahre gekommene Laufbahn der Landeshauptstadt war nicht leistungsförderlich.

Mathes schaffte nach ihrem Sieg über 100 m (12,59 sec) mit 25,09 sec die geforderte Marke über 200 m souverän. Leider lief sie auch völlig ohne Konkurrenz als beste Sprinterin des Tages.

Paul Edinger (U18) musste zwar ungewohnt mit Aktiven laufen, in Wiesbaden wurde nach Zeiten gesetzt, gewann aber seine Klasse sowohl über 100 m (11,55 sec) als auch mit neuer Bestzeit die 200 m in 23,60 sec. Hier steigerte er seine Bestzeit immerhin um 8 Zehntel. Sieger wurde auch Tom Schäfer (U20) über 400 m in 55,89 sec und Yannick Schüdde (U20) im Weitsprung mit 5,59 m. Mit dieser Leistung war er allerdings nicht zufrieden. Er sprang permanent vorm Brett ab und man spürte doch den gerade überstandenen Abistress. Ebenfalls voll aus dem Abistress lief Patrick Knapp (U20) neue Bestzeit als Sieger über 200 m in 23,66 sec. Er wird demnächst noch einen Versuch über 400 m machen.

In Mörfelden, nächste Woche, wird man einen neuen Versuch, Bestzeiten zu laufen, machen, hoffentlich unter besseren Vorzeichen.



Posted: Mai 2014

Kreismeisterschaften der Leichtathleten in Viernheim

Geregnet wie im Vorjahr hat es nicht, aber es war ungemütlich kalt im Viernheimer Waldstadion am Wochenende bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten.

Einige Athleten des TV Heppenheim hielten sich wegen des anstehenden Sportabiturs zurück oder starteten gar nicht.

Die Sprintdominanz des TVH zeigte sich dennoch darin, dass beide Staffeln, U18 (46,12 sec) und U 20 (45,45 sec) gewonnen worden.

Auch die Sprintsiege gingen an den TVH 100 m U 20 gewann Philipp Wipplinger in 11,82 sec. Eine kleine Sensation schaffte der 17jährige Paul Edinger (U18) er gewann mit bei den Bedingungen überragenden 11,31 sec im 100 - m Lauf und in 24,54 sec auch überlegen den 200 m Lauf. In der Staffel fraß er unter dem Beifall des Publikums die Gegner auf der Schlussgeraden geradezu auf.

Bei der weiblichen W 20 dominierte wieder einmal Larissa Mathes, mit 12,59 sec im Sprint über 100 m und 25,96 sec Sprint über 200 m. Außerdem wurde sich mit 5,06 cm Zweite im Weitsprung.

Leider gab es diesmal keine Ergebnisliste.

Vier Starts - vier Siege! - Noah Berger und Sina Kohl beindrucken

Am 3.5. fand in Viernheim im Rahmen der Kreismeisterschaften der Aktive und Jugend ein Rahmenwettbewerb für die Zehn- und Elfjährigen Schüler/innen statt. Es fanden Einzelwettbewerbe im Weitsprung, 50 Meter Sprint und Ballweitwurf statt. Noah Berger und Sina Kohl standen in allen drei Disziplinen jeweils ganz oben auf dem Podest und gewannen somit alle Wettkämpfe ihrer Altersklasse M bzw. W 11. Sina Kohl lief zusätzlich ihr erstes 60 Meter Hürdenrennen in der ein Jahr älteren Altersklasse W 12 und erreichte einen starken Bronzeplatz.

Das beeindruckende Ergebnis wurde abgerundet durch weitere gute Ergebnisse der TVH-Nachwuchsathleten/innen, so dass zu den bereits 6 ersten Plätzen von Berger und Kohl noch weitere 8 Podestplätze hinzu kamen (ein erster Platz, fünf zweite Plätze und zwei dritte Plätze). Nicht verwunderlich, dass auch der Staffelsieg in der gemischten 6 x 50 Meter Staffel der Kinder U 12 in 47,18 Sekunden mit Sina Kohl, Tom Rothermel, Cara Emmerich, Marlene Wilker, Hanna Sigmann und Noah Berger an den TV Heppenheim ging.

TVH-Ergebnisse:

W 11: Sina Kohl (1.Platz 50 Meter 8,18 Sekunden; 1.Platz Weit: 3,80 Meter; 1.Platz Ball: 31 Meter); Hanna Sigmann (2. 8,20; 3. 3,63; 6. 21,5);

W 10: Marlene Wilker (2. 8,43; 1. 3,81; 2. 20,5)

M 11: Noah Berger (1. 7,78; 1. 3,91; 1. 37); Tom Rothermel (2. 8,21; 3. 3,86; 2. 32); Julian Schäfer (4. 8,63; 4. 3,32; 4. 27)

Paul Edinger erfolgreichster TVH- Athlet bei den Kreismeisterschaften in Viernheim

Mit vier Titel war Paul Edinger (U18) erfolgreichster Athlet des TV Heppenheim bei den Kreismeisterschaften in Viernheim.


Er gewann nicht nur die beiden Jugendsprints in 11,31 sec (100m) , die 200 m in 24,50 sec und hatte großen Anteil am Staffelerfolg der von Hans Pfister glänzend eingestellten 4 x 100 m Staffel in 46,57 sec, sondern wie sich bei der jetzt veröffentlichten Ergebnislist herausstellte, auch noch den Weitsprung mit 5,57 m. Absolue Klasse für sich bei den Frauen war wieder einmal Larissa Mathes. Sie siegte über 100m in 12,59 sec und über 200 m in 25,94 sec und wurde in Weitsprung mit 5,06 m knapp Zweite, obwohl sie im Studium zur Zeit stark angespannt ist.



Schüler des TV Heppenheim schlagen sich gut

Kühles und windiges Wetter erwartete die weiblichen und männlichen TVH Athleten der Altersklasse U14 bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Viernheim am vergangenen Samstag. Manch einer sehnte sich nach den warmen Temperaturen des Vortages und wollte die langen Trainingshosen am liebsten gar nicht erst ausziehen. Dennoch lief es für die TVH Athleten nicht schlecht und es konnten wie bereits im Vorjahr einige Medaillen aus Viernheim mit nach Hause genommen werden.

Den Auftakt machte die männliche Jugend in der Disziplin Kugelstoßen. Marlon Lattner errang hier in der Altersklasse M12 mit einer Weite von 6,22m den zweiten Platz. Matthias Jelin, Norman Winkler und Jonas Hess belegten in der Altersklasse M13 die Plätze drei (7,56m), vier (6,31m) und fünf (5,42). Bei der weiblichen Jugend W13 stieß Esther Spanheimer die Kugel 6,81m weit und belegte Platz zwei. Matthias Jelin zeigte im Hochsprung seiner Altersklasse (M13) einen starken Wettkampf und sprang mit 1,35m persönliche Bestleistung und damit genauso hoch wie der Führende, verpasste allerdings den Kreismeistertitel knapp aufgrund eines Fehlversuchs. Jonas Hess wurde im gleichen Wettkampf dritter mit einer Höhe von 1,20m. Jannek Hoika übersprang ebenfalls 1,20m und wurde dritter bei den M12. Isabella Huck konnte sich im Hochsprungfinale der W13 mit 1,20m über den Vize-Kreismeistertitel freuen. Ihr Debüt gaben zwei der männlichen TVH-Athleten in der Disziplin 60m Hürden. Norman Winkler(M13, 12,79 sec) und Ben Hoffmann (M12, 14,10)meisterten ihre Läufe problemlos und konnten sich am Ende über dritte Plätze freuen. In den weiteren Laufdisziplinen konnte die männliche Jugend vor allem im 800m-Lauf sowie in der 4x75m Staffel punkten. Im 800m-Lauf der M13 wurde Matthias Jelin zweiter (2:40,44), Norman Winkler vierter (2:46,55) und Jonas Hess sechster (2:58,54). Jannek Hoika belegte bei den M12 den dritten Platz, Ben Hoffmann den siebten. Die weibliche Jugend U14 konnte in der Besetzung Louisa Knapp, Isabella Huck, Pauline Afflerbach und Esther Spanheimer den dritten Podestplatz in einem starken 4x75m Staffellauf für sich verbuchen. In der gleichen Disziplin liefen Jannek Hoika, Norman Winkler, Ben Hoffmann, und Matthias Jelin mit einer Zeit von 44,03 sec zum ersten Kreismeistertitel des Tages.

Weitere Ergebnisse:

75m: Esther Spanheimer (W13) 4., 10,99sec; Pauline Afflerbach (W12) 6., 11,79sec; Jonas Hess (M13) 4., 12,27sec; Jannek Hoika (M12) 4., 11,41sec Ballwurf: Esther Spanheimer(W13) 6., 31,0m; Matthias Jelin (M13) 4., 38,50m; Marlon Lattner (M12) 4., 35,00m Weitsprung: Isabella Huck(W13) 9., 3,50m; Louisa Knapp (W12) 10., 3,52m; Jonas Hess (M13) 8., 3,34m; Jannek Hoika (M12) 7., 3,82m; Ben Hoffmann (M12) 11., 3,47m

Posted: Mai 2014

Südhessische Crosslaufmeisterschaften in Rossdorf

Einmal auf das Podium schafften es die Leichtathletiktalente des TV Heppenheim bei den Südhessischen Crosslauf-Meisterschaften 2014, die am 26. Januar im Rahmen des Zahlwald-Cross in Rossdorf ausgetragen wurden.
Hier wurden in unterschiedlichen Altersklassen die besten Läuferinnen und Läufer der Kreise Darmstadt, Groß Gerau, Bergstraße und Odenwald gekürt. Den Sprung aufs Treppchen gelang der neunjährigen Marlene Wilker beim 1350-Meter-Lauf der weiblichen U12 , die in der Altersklasse W10 in der Zeit von 6:04,8 Min. den dritten Platz hinter dem vermutlich größten Lauflauftalent der Region, Anja Reiß (TSV Pfungstadt), und Sofie Jäckisch von der TV 1893 Viernheim belegte. Bis etwa 1000 Meter war sie auf der anspruchsvollen Strecke aussichtsreich in Position gewesen, musste aber dem hohen Tempo gegen Schluss des Rennens etwas Tribut zollen.
Jannek Hoika (8:21,6 Min.) und Ben Hoffmann (8:23,0 Min.) kamen im 1850-Meter-Lauf der U14 auf gute sechste und siebte Plätze in der Altersklassenwertung M12. Beide konnten gerade im letzten Teilstück der Strecke noch Plätze gutmachen und lieferten sich am Schluss einen vereinsinternen Schlussspurt. Im gleichen Rennen landete der ein Jahr ältere Luca Rudolph mit der Zeit von 8:52,7 Min. auf dem 14. Platz seiner Altersklasse (M13).

Posted: Februar 2014

Roggatz mit Hallenbestleistung

Am vergangenen Wochenende hatten die Nachwuchsathleten des TV Heppenheim Pech. Eine Grippewelle machte einen Start bei den Hessischen U 20 Meisterschaften unmöglich. Vor allem auf die 4 x 200 m Staffel hatte man sich gefreut.
Nur Philipp Wipplinger trat bei der U 20 in Kalbach an. Er lief im Vorlauf mit 7,48 sec Bestzeit im 60 m Sprint und musste erstaunt feststellen, dass er bei gleicher Leistung wie ein anderer Athlet nicht weiter gekommen war. Die Antwort des Wettkampfbüros war verwunderlich, das Los habe entschieden. So was hatte es noch nie gegeben.
Über den großen Teich kamen dagegen gute Nachrichten. Der Weitspringer Yannick Roggatz hatte beim ersten Sportfest seine Hallenbestleistung übertroffen.
Beim Hallensportfest seiner Universität in New Mexico, dem Lobo Collegiate Indoormeeting in Albuquerque, schaffte er bei den Männern den 5. Platz. "Ich kann noch weiter", meinte er am Telefon. Gleiche Plazierung hatte er über 60 m Hürden mit einer Leistung von 8.40 sec. Die nächsten Wettkämpfe stehen bevor.

Posted: Januar 2014

Medaillentraum platzt

Der erste Auftritt der Leichtathleten des TV Heppenheim im Jahre 2014 bei den Hessischen Meisterschaften in Hanau stand unter keinem gutem Stern. Mit den Leistungen konnte man aber sehr zufrieden sein. Paul Edinger (U 18) gewann seinen Vorlauf über 60 m überlegen in neuer Bestzeit (7,22 s). Hier wurde mindestens eine Medaillie erwartet. Allerdings konnte er schon zum Zwischenlauf nicht mehr antreten, da er sich eine Hüftprellung zuzog. Bei den Aktiven kam Daniel Souson mit neuer Bestzeit (7,10 s) in seinem ersten Athletenjahr auf Anhieb in den Endlauf, in dem er Sechster wurde, allerdings kündigte sich schon hier eine Grippe an, auf den 200 m-Lauf musste er verzichten. Man wird sehn, wie er den Abistress bewältigen wird. Larissa Mathes ist an der Uni etwas im Prüfungsstress, sie konnte mit dem 5 Platz im 60 m -Lauf und 7,84 s sehr zufrieden sein und erreichte auch im 200 m-Lauf das Treppchen in 25,53 s. Neuling Herolind Requira (U 18) schaffte den 8. Platz über 200 m. So mit kamen alle angetretenen Athleten des TVH im Sprint auf das Treppchen. Nach seiner langen Krankheit stand Coach Hansjörg Holzamer im Mittelpunkt des Interesses. Man freute sich ihn wieder gesund und munter zu sehn.

Posted: Januar 2014




 Back to Top