Archiv - 2015

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2009 2008 2007 2006 2005

Es weihnachtete bei den Leichtathleten

Die Kinderleichtathletikabteilung des TV Heppenheim hatte am Samstag, den 28. November, zu ihrer obligatorischen Weihnachtsfeier eingeladen. Die Anzahl von mehr als 100 Teilnehmern, die das Heppenheimer Marienhaus bevölkerte, war überraschend groß ausgefallen und bildete eine überaus solide Basis für einen lebhaften und wuseligen Feiernachmittag. Im Zentrum standen dieses Mal nicht die Wettkampfleistungen der Athleten, sondern das gesellige Beisammensein. Eine gute Gelegenheit auch Dank zu sagen, bei den arrivierten Trainern Christian Vettel (U8), Andrea Keil (U12), Peter Roth (U10, 12) und Claudia Kohl (U14, Leistungsgruppe) für ihr Engagement sowie die neuen Übungsleiter Matthias Adler (U12) und Martina Keil (U10) zu begrüßen.

Darüber hinaus war die Weihnachtsfeier wieder für Trainer, Kinder und Eltern der Ort, sich abseits des Traininingsbetriebs bei Plätzchen, Kuchen und Kaffee auszutauschen. Zusätzlich gehört zu einer Weihnachtsfeier natürlich auch der Besuch des Nikolaus, der den Kindern kleine Geschenke überreichte, die der Sponsor der Leichtathletikabteilung, der Energieversorger GGEW, freundlicherweise gestiftet hatte. Bei anbrechender Dunkelheit war dann die kleine Fackelwanderung in den Weinbergen der stimmungsvolle Abschluss für ein auch sportlich erfolgreiches Jahr, das der Schülerabteilung wieder mehrere Meistertitel beschert hatte.

Posted: 03.12.2015

Hansjörg Holzamer referierte in Kaiserslautern in der Barbarossahalle

Bei der Trainerausbildung in Rheinlandpfalz hatte sich der Heppenheimer Coach eine Parforceritt vorgenommen. In sechs Stunden stelle er in Theorie und Praxis das neue neuromuskulär ausgerichtete Trainingssystem dar. Höhepunkt war die gegen früher völlig veränderte Sprinttechnik eines Usain Bolt. Weitere Schwerpunkte, das Training seines ehemaligen Schützlings Florian Schwarthoff. Zahlreiche Einspielungen zeigten den anwesenden Trainern und Athleten, worauf es heute im modernen Trainingssystem ankommt. "Es darf nicht dazu führen, das nicht die Übungen und Geräte ausgewechselt werden, sondern die Athleten". Zwei jugendliche Leichtathleten des TV Heppenheim zeigten viele Übungen in der Praxis. Der Applaus am Ende der Veranstaltung sprach für sich.

Posted: 27.10.2015

Südhessische Mehrkampf Meisterschaften Darmstadt

Am Wochende begann die zweite Hälfte der Wettkampfserie der Leichtathleten. Samstags standen die Kreisbestenkämpfe in Hofheim-Lampertheim auf dem Programm und sonntags die Regionalmeisterschaften im Mehrkampf. Die Bestenkämpfe in Hofheim-Lampertheim erwiesen sich als Geduldspiel, da das Wetter den Zeitplan ständig durcheinander wirbelte. Trotzdem waren alle Athleten mit Spaß und Begeisterung bei der Sache und freuten sich über viele gute Leistungen und Plazierungen. Beste Athletin beim TV Heppenheim war wie bereits in den letzten Jahren Marlene Wilker (W11). Sie wurde 4 mal Kreismeisterin (Weitsprung, 50 Meter, 800 Meter, 4 x 50 Meter Staffel) einmal zweite (Hochsprung) und erstmals erreichte sie im Ballweitwurf das Podest als Dritte. Weitere Kreismeistertitel gingen an Lilith Hanssen, Hanna Adler und Anna Becker in der 4 x 50 Meter Staffel (WU12), die sogar die Jungenstaffel gleichen Jahrgangs hinter sich liesen. Zudem freute sich Anna Schemel (W10) im Hochsprung und Lea Ketterer (W11) beim 800 Meter Lauf über Platz eins. Weitere Podesplätze durch Hanna Adler (Platz zwei im Weitsprung W11), Lilith Hanssen (Platz zwei beim Ballweitwurf W11 und Platz drei im 50 Meter Lauf) und Ben Wiegand (Platz zwei im Hochsprung M11) runden das gute Ergebnis der jungen Heppenheimer ab. Weitere Teilnehmer beim TV Heppenheim waren: Lukas Dietrich (M11) und Steffen Sommer (M10).

Mit erst mal müden Beinen vom Vortag traten dann Marlene Wilker und Lilith Hanssen am Sonntag auch noch bei den südhessischen Mehrkampfmeisterschaften an. Wilker konnte in letztlich überlegener Manier ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen, wobei sie sich besonders über die persönliche Bestweite von 33,50 Meter im Ballweitwurf freute. Ihre Ausgeglichenheit in den anderen Disziplinen (50 m in 8,08 sec., Weitsprung 4,36 m und Hochsprung 1,20 m) ließen sie schließlich mit knapp 100 Punkten Vorsprung zur verdienten Meisterin werden. Den Podestplatz verpasste Hanssen knapp, sie freute sich aber mit 32 Metern im Ballwurf, 1,23 Meter im Hochsprung und 3,68 Meter im Weitsprung über drei persönliche Bestmarken und damit auch für sie über ein durchaus sehr erfreuliches Wochenende.

Posted: 24.09.2015

Trotz Sturz neue Bestzeit

Mit hohem Ziel war Marlene Wilker vom TV Heppenheim am 22. Juli beim Abendsportfest in Trebur angetreten: Für die 11-jährige Athletin hieß es, über 800 m unter 2:40 Minuten zu bleiben. Schließlich hatte sie am Wochenende zuvor in Langen auf der gleichen Strecke in 2:43 Min. die Konkurrenz deklassiert. In Trebur messen sich jedes Jahr kurz vor der Sommerpause die besten Läuferinnen der Region, beste Voraussetzungen also für eine schnelle Zeit.

Doch schon am Start lief es für Wilker unglücklich, als von den Außenbahnen nach innen ziehende Athletinnen der auf Bahn eins startenden Zwingenbergerin den Weg versperrten und sie den Weg um das Läuferfeld herum gehen musste, um den Anschluss an die Spitze nicht frühzeitig zu verlieren. Nach circa 250 Metern stürzte Wilker dann beim Überholvorgang über das Bein einer Konkurrentin, war aber flugs wieder auf den Beinen, sodass sie schnell wieder vorne mitmischen konnte.

Doch als dann die spätere Siegerin Anna Schößler vom TV Trebur nach 500 Metern zu einem langen Schlussspurt anzog, konnten ihr Wilker und auch die anderen Konkurrentinnen der Spitzengruppe nicht folgen. Immerhin wurde die Athletin des Heppenheimer Turnvereins Zweite ihrer Altersklasse., zumal sie sich trotz Schürfwunden und schmerzverzerrtem Gesicht über eine neue Bestzeit von 2:42,82 Min. freuen konnte.

Posted: 25.07.2015

Die alte Dame des TVH hat zugeschlagen

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau hat Irene Drayss wieder einmal zugeschlagen. Nach ihrer KnieOP konnte sie endlich wieder schmerzfrei trainieren. Im Frühjahr wollte sie schon aufgeben, der Speer flog noch nicht mal über 20 m. Bei den Hessischen Seniorenmeisterschaften schaffte sie dann die Qualifikation für Speer, Hammer und Diskus. Im Hammerwurf wurde sie in Zittau bei der W 60 5. mit 26,15 m, auch im Diskuswurf schaffte sie den Endkampf und wurde 7. mit 22,25 m. Die Krönung kam im Speerwurf. Hier führte sie von anfang an souverän und gewann mit 26,59 m mit über 2 m Vorsprung vor der Zweiten die Deutsche Meisterschaft. Sie glaubt, das neue TVH-Trikot habe wie "Doping gewirkt" und ärgert sich, dass sie nicht für die WM in Lyon gemeldet hat. "Hier wäre ich aufs Treppchen gekommen".

Posted: 15.07.2015

Paul Edinger (TV Heppenheim) mit Bestleistungen im Sprint

Die Hessischen U 20 Meisterschaften entwickelten sich am Wochenende zur wahren Hitzeschlacht. Hier hatte man den Zeitplan völlig auf den Kopf gestellt. Wegen eine Sommergrippe konnte Herolind Reqica leider nicht im Langsprint antreten. Paul Erdinger dagegen wollte unbedingt seine Sprintzeiten verbessern, allerdings verhinderte der böige Wind weitere Verbesserungen. Im Finale über 100 m lief Edinger mit 11.20 sec Bestleistung bei immerhin 2,1 m/sec Gegenwind und erreicht völlig überraschend den vierten Platz. Über 200 m lief er bereits im Vorlauf mit 22,65 sec 5 Zehntel unter seiner Bestleistung und zum ersten Mal unter 23 sec. Im Endlauf blies ihm mit 2,4 m/sec Gegenwind eine steife Prise entgegen. Hier wurde er mit 23,11 sec ebenfalls Vierter.

Posted: 10.07.2015

Abendteuer Hessenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende standen die hessischen Blockmeisterschaften in Fulda auf dem Programm. Erstamals starten zwei Athleten aus dem Schülerbereich (W12). Vanessa Schaffer qualifizierte sich aufgrund ihres zweiten Platzes bei den Regionalmeisterschaften Mitte Mai. Sina Kohl die wegen Krankheit und Verletzungen im letzten viertel Jahr lediglich Wurf trainieren konnte und erst Ende Mai in die Wettkampfsaison gestartet war, bekam aufgrund ihrer Vorjahresleistungen eine Wild Card. Mit dem Ziel: “Dabei sein ist alles” gingen die zwei Athletinnen an den Start. Vanessa Schaffer startete mit 24 anderen Athletinnen aus Hessen im Block Sprint/Sprung (60 Meter Hürden, Weitsprung, 75 Meter, Speer, Hochsprung), Sina Kohl im Block Wurf (60 Meter Hürden, Weitsprung, 75 Meter, Diskus, Kugel) mit insgesamt 15 Teilnehmerinnen. Vanessa Schaffer konnte in Fulda ihre Leistungen der letzten Wochen leider nicht abrufen und blieb in vier von fünf Disziplinen hinter ihren Möglichkeiten zurück. Insbesondere in ihren Paradesiziplinen 60 Meter Hürden und Speer lies sie eingeplante Punkte liegen. Das am Ende der 12. Platz heraussprang war eine deutliche Bestätigung ihrer positiven Entwicklung in diesem Jahr. Ziel für nächstes Jahr ist ein Top Ten Platz in Hessen. Sina Kohl startete ohne Erwartungen in den Wettkampf aufgrund ihres großen Trainingsrückstand insbesondere in den Lauf- und Sprungdisziplinen. Bis auf Kugelstoßen, bei dem sie deutlich hinter ihrer Möglichkeit zurück blieb und damit wertvolle Punkte liegen lies, lieferte sie in den übrigen vier Disziplinen eine gleichmäßige solide Leistungen ab und erreichte einen wirklich überraschenden sechsten Platz. Lediglich 5 Punkte fehlten für Platz fünf. Zielsetzung für nächstes Jahr ist der Angriff auf das Podest und Platz drei. Am Ende des Tages war insbesondere die Trainerin Claudia Kohl sehr stolz auf ihre beiden Schützlinge und hat ein klares Ziel für 2016: “Nächstes Jahr wollen wir mehr.”

Ergebnisse:

Sina Kohl: Block Wurf 1849 Punkte, Platz sechs (60 m Hürden 12,21 sec., Weitsprung 3,97 m, Diskus 16,74 m, 75 m 11,68 sec., Kugel 6,11 m)

Vanessa Schaffer: Block Sprint/Sprung 1851 Punkte, Platz zwölf (60 m Hürden 11,61 sec., Weitsprung 3,77 m, Speer 18,69 m, 75 m 12,23 sec., Hochsprung 1,16 m)

Posted: 20.06.2015

TV Heppenheim Langstaffel Hessen-Vizemeister

Zuerst war es nur eine Schnapsidee bei den Hessischen Staffelmeisterschaften die 4 x 400 m zu laufen. Die Motivation stieg aber sprunghaft an, als man das brechend volle Viernheimer Stadion sah: "Jetzt müssen wir eine Medallie machen..."war der Tenor. Leider verschob sich die Startzeit bei glühender Hitze um fast 2 Stunden. Man befürchtete im Heppenheimer Lager schon zu früh eingelaufen zu sein. Co- Trainer Hans Pfister machte die Mannschaft mit der speziellen Ablauftechnik und Markierung bekannt.

Dann ging´s los . Bei Startläufer Tom Schäfer hatte man Bedenken, er war grippekrank gewesen. Aber selbst auf der Bahn 5 praktisch ohne Sichtkontakt machte er seine Sache gut und übergab an Finn Sebastian, der mit der weitere Kurvenvorgabe zurecht kam und an der richtigen Stelle nach Innen lief. Als Sprinter Hero Reqica den Stab übernahm, fiel ihm ein Konkurrenz vor die Füße, mit einem Hoch-Weitsprung blieb er im Rennen und brachte den TVH auf Platz eins. Nun kam's auf Paul Edinger an, der noch nie 400 m gelaufen war. Er musste gegen den Hessischen 400-m-Meister laufen. Am Schluss fehlten 2 Meter zum Sieg. Der Favorit (Friedberg-Fauerbach) rettete sich ins Ziel. Statt einer prognostizierten Zeit von 3:40 min waren es überraschende 3:32,94 min für den TV Heppenheim geworden. Drei Zehntel fehlten zum Start bei den Deutschen. Aber der Wettkampf war eine riesige Motivation führ die Zukunft

Posted: 20.06.2015

Regionalmeisterschaften in Darmstadt

Leider war der Sonntag der Regionalmeisterschaften (Süd) im Bürgerpark Nord in Darmstadt ziemlich verblasen. Die kleine Sprintergruppe des TV Heppenheim, setzte sich dennoch gut in Szene, die Zeiten um 3 m Gegenwind waren allerdings enttäuschend.

Bei den Männer erreichte Patrick Knapp trotz Verletzung über 100 m den dritten (12,31 sec 2,5 m GW) im 200 m Lauf den zweiten Rang 24,19 sec (2,5 GW).

Überragend bei der U 20 Sprinter Paul Edinger , die 100 m in 11,50 sec (2,7 m GW) und die 200 m in 23,52 secc (1,0 mGW) überlegen gewann und zwei Südhessische Meistertitel an die Bergstrasse holte. Vereinskamerad Herolind Reqica schaffte es über 200 m mit 24,22 sec aufs Treppchen.

Zweiter über 800 m der U 20 wurde Alisina Hamidi in 2:30,12 min. Hamidi kommt aus Afghanistan und versucht sich über die Leichtathletik zu integrieren. Mit einem sehenswerten Endspurt wurde bei der U18 Rico Seip Meister über 800 m in 2:15,36 min.

An Fronleichnam versucht die U 20 des TV Heppenheim eine neue Strecke bei den Hessischen Staffelmeisterschaften in Viernheim. Mit der 4 x 400 m -Staffel riskiert man ein Experiment.

Posted: 20.06.2015

Unser Sportfest am 14.06.15 wurde Abgesagt!

Bei Frage wenden Sie sich bitte an Hanzjörg Holzamer holzjoerg@aol.com

Posted: 01.06.2015

Mitgliederversammlung des Turnverein Heppenheim 1864/91 e.V.

Einladung zur Mitgliederversammlung des Turnverein Heppenheim 1864/91 e.V.
am Freitag, 19. Juni 2015 um 19:00 Uhr
im Restaurant „Am Stadtgraben“, Gräffstraße 8, 64646 Heppenheim

Posted: 04.06.2015

Drei Regionalmeistertitel und etliche Podestplatzierungen für TV Heppenheim

Von den Leichtathletik-Regionalmeisterschaften am letzten Wochenende in Darmstadt kehrten die 11- bis 13-jährigen Athleten des TV Heppenheim mit drei Siegen und mehreren Podestplätzen heim. Marlene Wilker war wieder die Sprunggewaltigste in ihrem Alter (W11) und siegte erneut im Weitsprung (4,33 m) und Hochsprung (1,29 m). Darüber hinaus untermauerte sie mit dem zweiten Platz über 800 m (2:47,15 Min.), dass sie auch auf der Mittelstrecke zu den schnellsten der Region zählt. In der gleichen Altersklasse steigerte sich Lilith Hanssen im Hochsprung um über neun Zentimeter. Mit 1,23 m erreichte sie den zweiten Platz und damit gar einen Doppelsieg für die Heppenheimer Leichtathleten.

Den dritten Titel für die Heppenheimer heimste Sina Kohl im Diskuswurf (W12) mit 17,93 m ein. Sie wurde außerdem Dritte im Ballwurf (34 m) und wusste als bekanntermaßen gute Werferin als Vierte im Kugelstoßen (6,99 m) zu überzeugen. In derselben Altersklasse wurde Vanessa Schaffer über 60 m Hürden (11,64 s) Vizemeisterin sowie jeweils Dritte im Diskus- (16,78 m) und im Speerwurf (20,49 m).

Pauline Afflerbach trug als Schlussläuferin maßgeblich zum dritten Platz in der 4x75-m-Staffel (44,38 sec) in der Altersklasse U14 bei. Die anderen Läuferinnen waren hier Selina Schön sowie die genannten Kohl und Schaffer. Für die Jungen reichte es dieses Jahr zu einem Podestplatz: Tom Rothermel wurde im Kugelstoßen der M12 mit 6,20 m Zweiter.

Die Heppenheimer Mannschaft fiel insbesondere durch ihre Stärke in den technischen Disziplinen auf. Denn in diesen Altersklassen wagen sich noch nicht allzu viele Athleten an Diskus, Speer sowie ans Kugelstoßen, und auch beim Hochsprung wissen nicht allzu viele auch technisch so zu glänzen wie die Heppenheimer.

Ergebnisse:

Pauline Afflerbach: 75 m: 11,3 s; Hoch: 1,27 m; Weit: 3,67 m
Lilith Hanssen: 50 m: 8,58 s; Hoch: 1,23 m; Ball: 26 m; Weit: 3,51 m
Ben Hoffmann: 75 m: 11,65 s; 60 m Hürden: 12,38 s; Weit 4,05 m
Sina Kohl: 60 m Hürden: 13,37 s; Weit: 3,74 m; Kugel: 6,99 m, Diskus: 17,93 m; Ball: 34 m
Leonie Jabs: 75 m: 12,72 s; 800 m: 3:17,49 Min.; 60 m Hürden: 14,03 s; Weit: 3,28 m; Ball: 20,5 m
Josefine Lerch: 50 m: 9,11 s; Ball: 15,50 m; Weit: 3,16 m
Tom Rothermel: 75 m: 11,52 s; Weit 3,69 m; Kugel: 6,20 m, Ball: 34 m
Vanessa Schaffer: 60 m Hürden: 11,64 s; Weit: 3,99 m; Diskus: 16,78 m, Speer: 20,49 m
Selina Schön: 75 m: 11,59 s; 60 m Hürden: 12,33 s; Weit 3,68 m
Marlene Wilker: 50 m: 8,02 s; Weit: 4,33 m; Hoch: 1,29 m; 800 m: 2:47,15 Min.

Posted: 04.06.2015

Yannik Roggatz trotz Bestleistung nicht bei der NCAA

Am Donnerstag (28.05.) ging es für den für "Lobo" , der Leichtathletikgruppe der Universität von Albequerque (New Mecico) startenden Heppenheimer Weitspringer Yannik Roggatz um die Teilnahme an den Amerikanischen Studentenmeisterschaften (NCAA). Die Veranstaltung (MTA Gruppe West) stand unter keinem guten Stern. Wegen eines starken Gewitterregens musste das Stadion in Austin (Texas) sogar evakuiert werden und die Veranstaltung konnte erst Stunden später fortgesetzt werden. Der in der ersten Gruppe springende Roggatz hatte erheblich mit dem Wind zu kämpfen. Dennoch flog er auf seine Bestweite von 7,64 m. Leider stellte sich heraus, dass der Wind mit 2,6 m/sec diesmal zu stark war. Die folgende Gruppe hatte mit stetigem Rückenwind erheblichen Vorteil. So kam es, dass Roggatz in seiner Gruppe zwar Zweiter wurde, allerdings nur der Erste weiter kam. "Dass war schade, weil unter normalen Umständen hätte meine Weite gereicht.." meinte der in Reisen wohnende Springer. Diesmal hätte er 7,78 m springen müssen.

Posted: 04.06.2015

Athletinnen des TV Heppenheim wissen bei Blockmeisterschaften zu überzeugen

Mit kleiner Mannschaft und unterschiedlichen Zielen nahmen die jungen Athletinnen der Altersklasse W12 des TV Heppenheim an den südhessischen Blockmeisterschaften in Erbach am vergangenen Samstag teil. So war es das Ziel von Leonie Jabs persönliche Bestleistungen zu erreichen, was ihr in gleich drei der fünf Disziplinen im Block Lauf gelang, den sie mit insgesamt 1547 Punkten abschloss. Für die noch relativ wettkampfunerfahrene Selina Schön ging es im Block Wurf vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln, zumal es ihr an Konkurrenz in ihrer Altersklasse fehlte. Vor allem in den Sprintdisziplinen gelangen ihr gute Ergebnisse, sodass sie letztlich bei 1648 Punkten landete.

Vanessa Schaffer wurde im Block Sprint mit 1931 Punkten beachtliche Zweite. Die kürzlich über 60 m Hürden zur Kreismeisterin gekürte Kirschhäuserin deklassierte in ihrer Paradedisziplin mit 11,06 Sekunden die Konkurrenz um über eine halbe Sekunde. Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis waren 21,62 Meter im Speerwerfen, die zweitbeste Wertung in ihrer Altersklasse. Die meisten Punkte der Heppenheimer Athletinnen, nämlich 1992 Punkte, sammelte die ein Jahr jüngere Marlene Wilker. Für sie bedeuteten mehrere Disziplinen oder deren Durchführung Neuland – und trotzdem wurde sie im Block Lauf Dritte. Für die ausgeglichenste der Heppenheimer Mädchen waren 2:47,56 Minuten über 800 Meter das vermutlich herausragendste Ergebnis am Ende eines langen Wettkampftages, was für sie eine Bestätigung ihrer einen Tick schnelleren Zeit bei den Kreismeisterschaften eine Woche zuvor bedeutete, als sie Vizemeisterin wurde.

Posted: 04.06.2015

Cordular Knapp wurde am Sonntag bei der DM-Berglaufmeisterschaft der Senioren Dritte

Die Deutsche Meisterschaft 2015 wurde im Rahmen des bekannten Hundseckberglaufs ausgetragen. Vom Start in Bühlertal mussten die Läuferinnen bis zum Ziel auf den 1.006 Meter hohen Mehliskopf 9,5 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 776 Metern bewältigen. Für die Deutschen Meisterschaften stellten sich rund 300 Läuferinnen und Läufer dem Start. Erstmals war die Meisterschaft auch für die weibliche U20 ausgeschrieben, die auf verkürzter Strecke um Titel und Medaillen liefen. Der Lauf war trotz idealem Wetter sehr anstrengend, da er sehr steile Passagen hatte, man eine schlammige Skiwiese überqueren musste und es zum Teil sehr steinig über größere Blöcke 500 m vor dem Ziel geht. Laut ausgehängter Ergebnisliste wurde Cordular Knapp als 4. in der W 65 angegeben. Nach eigener Aussage, war Cordular ziemlich kaputt und sie fuhr mit ihrem Mann nach Heppenheim und nahmen nicht an der Siegerehrung teil. Da es an der Bühne vor der Siegerehrung irgendwelche Diskussionen mit 2 Frauen gab und die laut Liste Erstplazierte über 10 Minuten schneller lief als die 2. sah Cordular im Internet nochmals die Ergebnisliste nach und stellte fest, dass sie 3. in der W 65 war (Bronzemedallie), was sie zwar riesig freute, doch auch sehr ärgert, dass sie die Siegerehrung versäumt hatte.

Posted: 04.06.2015

TVH Nachwuchsathleten bei den Kreismeisterschaften in Lorsch

Am letzten Samstag starteten die TVH Nachwuchsathleten bei den Einzel Kreismeisterschaften in Lorsch in die Freiluftsaison. Aufgrund vieler Verletzungen, gingen die Heppenheimer mit einer ungewohnt kleinen Mannschaft von nur insgesamt 8 Athleten an den Start. In der Altersklasse U14 (12- und 13-jährige) standen in diesem Jahr erstmals drei neue Disziplinen auf dem Programm: 60 Meter Hürden, Speerwurf und Kugelstoßen. Und gerade in diesen Disziplinen konnten die Heppenheimer überzeugen. Beim Hürdenlauf siegte Vanessa Schaffer in guten 12,18 Sekunden und feiert damit ihren ersten Kreismeistertitel. Auch Selina Schön schaffte es mit Platz drei und 12,73 Sekunden auf´s Treppchen. Vanessa Schaffer überzeugte ebenfalls im Speerwurf. Trotz einem tollen Wurf über 20 Meter musste sie Nele Heckmann aus Viernheim den Vortritt lassen und wurde Zweite. Auch hier konnte der TVH einen weiteren Podestplatz erzielen. Sina Kohl wurde mit einer Weite von 15,58 Meter Dritte. Beim Kugelstoßen, tauschten die zwei Freundinnen einfach die Platzierung. Sina Kohl wurde hier Vizemeisterin mit ihrem ersten 7 Meter Stoß (7,02 Meter). Vanessa Schaffer in ihrem ersten Kugelstoßwettbewerb mit 6,51 Meter Dritte. Sina Kohl, die aufgrund einer Verletzung nur in den Wurfdisziplinen an den Start ging, durfte sich beim Ballweitwurf über den Kreismeistertitel freuen. Vor dem letzten Versuch noch auf Platz drei liegend, zeigte sie Nervenstärke und erzielte im 6. Versuch mit 34,5 Meter die Siegweite. Die 4 x 74 Meter Staffel lief in ungewohnter Besetzung mit Selina Schön, Cara Emmerich, Vanessa Schaffer und Pauline Afflerbach auf den dritten Platz. Für die Altersklasse U12 (10- und 11-jährige) wurde ein Rahmenwettkampf angeboten. Hier starteten Marlene Wilke und Hanna Adler vom TV Heppenheim. Besonders Marlene Wilke zeigte einmal mehr ihr großes Potential Im Weitsprung wurde sie mit persönlicher Bestleistung von 4,23 Meter Erste. Beim Start in der ein Jahr älteren Altersklasse U14 im 800 Meter-Lauf wurde sie ebenfalls mit einer persönlichen Bestleistung 2:45,12 und durfte sich über den Vizetitel freuen.

Ergebnisse:

Jahrgang 2002:
Pauline Afflerbach: Weitsprung 3,64 Meter (9.), Hochsprung 1,30 (5.), 75 Meter 11,20 Sekunden Ben Hoffmann: Weitsprung 3,59 Meter (8.), 75 Meter 11,53 Sekunden, 60 Meter Hürden 12,75 Sekunden (5.), 800 Meter 2:56,47 (4.)

Jahrgang 2003:
Vanessa Schaffer: Weitsprung 4,03 Meter (4.), 75 Meter 11,94 Sekunden, 60 Meter Hürden 12,18 Sekunden (1.), Speer 20,53 Meter (2.), Kugel 6,51 (3.) Sina Kohl: Ballweitwurf 34,5 Meter, Kugel 7,02, Speer 15,58 Meter Selina Schön: Weitsprung 3,54 Meter (11.), 75 Meter 11,68 Sekunden, 60 Meter Hürden 12,73 Sekunden (3.), Kugel 4,87 (4.) Cara Emmerich: Weitsprung 3,13 Meter (18.), 75 Meter 12,01 Sekunden, 60 Meter Hürden 13,23 Sekunden (4.), Speer 9,34 Meter (4.) Staffel 4 x 75 Meter: Selina Schön, Cara Emmerich, Vanessa Schaffer, Pauline Afflerbach 44,93 Sekunden (3.)

Jahrgang 2004 (Rahmenwettkampf):
Marlene Wilker: Weitsprung 4,24 Meter (1.), 50 Meter 7,97 Sekunden (2.), Ballweitwurf 24 Meter (6.), 800 Meter 2:45,12 (2.) Hanna Adler: Weitsprung 3,59 Meter (9.), 50 Meter 8,19 Sekunden (7.), Ballweitwurf 18 Meter (16.)

Posted: 12.05.2015

Larissa Mathes ist die schnellste Sprinterin im Kreis Bergstraße

Obwohl immer noch etwas von einer Verletzung behindert, gewann Larissa Mathes vom TV Heppenheim beide Frauen- Sprintstrecken in Lorsch bei den Kreismeiserschaften souverän. Die 100 m in 12.65 sec die 200 m in 25.88 se . Die blonde Heppenheimerin war vor allem stilistisch eine Augenweide. Max Ganser, im ersten Jahr bei den Männern, strebte Ähnliches an, wurde aber zum großen Pechvogel. Im 200-m-Lauf stürzte er als Zweiter im Auslauf so schwer, dass er ins Kreiskrankenhaus eingeliefert wurde, wo man einen komplizierten Bruch des Schlüsselbeins und Prellungen mit Hautabschürfungen diagnostizierten. Die 100 m hatte er bereits souverän in 11.97 sec gewonnen. „Meine erste Goldmedaille freute er sich da noch.“ Das Triple war sein Ziel gewesen. Den Weitsprung hatte er mit 5.94 m bereits gewonnen. Souverän auch Paul Edinger. Bei den Doppelsiegen des TV Heppenheim in der U 20 (zusammen mit Hero Reqica) im 100 m und 200 – m Lauf. Er lief 11,45 sec über 100 m und 23,20 sec im 200 m Lauf. Hero freute sich über seine 11,84 sec, neue Bestzeit über 100 m. Hier kam Alisina Hamadi in 26.46 sec auf den Vierten Platz. Der in Lorsch wohnende Edinger schaffte außerdem den zweiten Platz im Weitsprung (6,09m). Auch der Sprint der U 15 fiel nach Heppenheim, Heros Bruder Fatlum , machte einen Abstecher vom Fußball zum Sprint und siegte bei seinem ersten Auftritt gleich über 100 m in 12,62 sec. Aufs Treppchen kam bei der U 18 auch Max Sexauer in 12,43 sec als Dritter über 100 m und konnte sich im 200 m Lauf sogar über den zweiten Platz freuen (25.09 sec.). Der Sprint war somit fest in Heppenheimer Hand. Sieger auch Finn Sebastian, bei den U 18 im 400 m- Lauf in 55,71 sec . Zweiter über 400 m bei den U 20 wurde Tom Schäfer, der zu scharf angegangen war, in 55,82 sec. Fritz Lorscheid bei der U 15 schaffte im Weitsprung den zweiten Platz mit 4,54 m.

Posted: 11.05.2015

Sprintmeeting der MTG Mannheim

Für die Nachwuchssprinter des TV Heppenheims war das Sprintermeeting in Mannheim der Aufgalopp in die Saison 2015. Erstaunlich war, das bei guten Wetterverhältnisse, aber wechselnden Winden, viele Athletn bereits so früh in der Saison mit neuen Bestleistungen aufwarteten. Sieger im A-Lauf über 200 m der U 20 war wieder einmal Paul Edinger, der nach der Kurve so aufdrehte, dass Beifall von den Rängen kam. Seine 23.05 sec waren persönliche Bestleistung. Den B-Lauf gewann ebenfall ein Heppenheimer: Herolind Reqica mit 24,19 sec. Im 100 m- Sprint hatte er es zuvor bereits zum ersten Mal unter 12 Sekunden geschafft mit 11,94 sec. Jeweils Zweiter bei den U 18 wurde Rico Seip über 100 m in 12,20 sec und über 300 m in 39.07 sec. Finn Sebastian 200 m U18 lief mit 24.78 sec ebenso Bestleistung wie Tom Schäfer in 24.60 sec. Leider waren die schnellsten Sprinter Max Ganser bei den Herren und Larissa Mathes bei den Frauen verletzt. Bei den Kreismeisterschaften am kommenden Samstag in Lorsch stehen- wegen schulischer Veranstaltungen- nicht alle Athleten zur Verfügung.

Posted: 03.05.2015

Erfolgreicher Start in die Sommersaison

Beim Auftaktsportfest (Freitag 9.04.) seiner Universität in Albuquerque (New Mexico) hatte der Heppenheimer Weitspringer Yannik Roggatz einen Auftritt nach Maß. Trotz Adukktorenproblemen wurde er Zweiter mit 7,44 m. Bei einer herausragenden Serie um die 7,40 m. Erstaunlich diesmal ohne übertretenen Sprüngen. Das lässt demnächst auf noch größere Weiten hoffen.

Posted: 11.04.2015

INFO: Neue Trainingszeiten

Die neuen Trainingszeiten sind jetzt Online.

Wir planen zur Freiluftsaison (nach Ostern) eine Umstrukturierung unserer Trainingsgruppen.
Wir möchten diese dabei so einteilen, dass immer die jeweiligen Altersklassen, die auch an Wettkämpfen gemeinsam starten, zusammen trainieren, also U8, U10, U12, U14 und U16.

Das bedeutet zwar, dass sich die Trainingsgruppen jedes Jahr neu zusammensetzen, für uns als Trainer ist dies jedoch eine enorme Entlastung bei der Trainingsgestaltung und Wettkampfbetreuung. Zudem hat sich dieses System bereits in anderen Vereinen und Sportarten bewährt.

Beispiel: U12 = bedeutet Kinder unter 12 Jahren, d.h. alle Kinder, die im laufenden Kalenderjahr 10 und 11 Jahre alt werden (momentan die Jahrgänge 2004 und 2005).

Posted: 02.03.2015

Yannick Roggatz – ein Wochenende mit Höhen und Tiefen

Gut zwei Jahre ist der Weitspringer des TV Heppenheim, der Birkenauer Yannick Roggatz, jetzt beim Studium an der Universität von New Mexico in Albuquerque. Während sein Studium der Volkswirtschaft gut vorankommt, hat er als Leichtathleten immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Aktuell ist es sein Knie, das Probleme bereitet.

Am vergangenen Wochenende musste er wieder für seine Uni ran. Es ging um die Meisterschaft der Mountain West Conference in Albuquerquies Convention Center vom 26. Bis zum 28. Februar.

Schon am frühen Morgen musste er beim Hochsprung ran, den er schon über drei Jahre nicht mehr wettkampfmäßig betrieben hatte. Obwohl er viel zu früh (bereits bei 1.85 cm) einstieg und dadurch viel zu viel Versuche hatte schaffte er mit 2.08 cm persönliche Bestleistung und Vereinsrekord. Auch im 60 m Hürdenlauf erreichte er mit 8,28 sec Bestleistung. Im Endlauf allerdings hatte er sich zu viel vorgenommen und stürzte. Immerhin sicherte er 13 Punkte. Im Weitsprung lies sein Knie nur 2 Versuche zu, immerhin sprang er 7,32 m. Es kam ja mehr auf die Mannschaftsleistung an.




Das wichtigste für ihn war, mit dem Team die Meisterschaft gewonnen zu haben. Hier steuerte er insgesamt 140 Punkte bei.

Posted: 02.03.2015

Wilker Zweite bei regionalen Cross-Meisterschaften

Bei den südhessischen Leichtathletik-Crossmeisterschaften am 1. Februar in Trebur errang Marlene Wilker vom TV Heppenheim in der Zeit von 2:41 min den zweiten Platz. Sie musste in ihrer Altersklasse (W11) nur die Vorjahressiegerin Anja Reiß vom TSV Pfungstadt (2:35 Min.) gegen Schluss des Rennens ziehen lassen. Auf dem dritten Platz landete die letztjährige Zweite Sophie Jäckisch (2:43 min) von der TV 1893 Viernheim. Auf der 700 Meter langen, von Schneematsch aufgeweichten, anspruchsvollen Strecke liefen Wilker und Reiß von Anfang an ein beherztes Rennen und konnten so der Konkurrenz frühzeitig den Zahn ziehen. Für die für den TV Heppenheim startende Zwingenberger Athletin bedeutete der zweite Platz eine Verbesserung zum Vorjahr, als sie Dritte bei den Regionalmeisterschaften wurde.

Posted: 12.02.2015

Zufriedene Gesichter beim Hallensportfest in Höchst/Odw.

Ein erfreulicher Auftakt gelang den U14 Leichtathleten des TV Heppenheim nach den Weihnachtsferien beim Hallensportfest in Höchst im Odenwald. Am vergangenen Sonntag stellten 3 Mädchen und 2 Jungen des TV Heppenheim beim Sprinterdreikampf ihre Schnelligkeit unter Beweis. Hierbei galt es zwei 30m-Läufe und einen 300m-Lauf zu meistern. Sina Kohl siegte bei den 12-jährigen Mädchen mit 805 Punkten. Selina Schön wurde im gleichen Wettkampf fünfte mit 731 Punkten und Leonie Jabs belegte den siebten Platz mit 667 Punkten. Auch in den weiteren Wettbewerben Kugelstoßen und Hochsprung lief es für Sina Kohl bestens. Beim Kugelstoßen konnte sie die Konkurrenz weit hinter sich lassen und siegte überragend mit einer Weite von 6,36m vor ihrer Mannschaftskollegin Selina Schön, die sich mit 4,88m den dritten Platz sicherte. Leonie Jabs belegte mit 3,82m den achten Platz. Im Hochsprung übersprang Sina Kohl eine Höhe von 1,20m und landete damit auf Platz zwei. Selina Schön konnte eine Höhe von 1,05m für sich verbuchen und wurde fünfte.

Über zwei erste und zwei dritte Plätze konnten sich die 13-jährigen Jungen freuen. Jannek Hoika siegte im Sprinterdreikampf mit 941 Punkten, gefolgt von Ben Hoffmann auf Platz drei mit 907 Punkten. Im Hochsprungwettbewerb siegte ebenfalls Jannek Hoika mit einer übersprungenen Höhe von 1,25m. Im gleichen Bewerb wurde Ben Hoffmann mit persönlicher Bestleistung von 1,20m wiederum dritter. Beim abschließenden Staffellauf traten die Heppenheimer Athleten als gemischtes Team in der Besetzung Sina Kohl, Selina Schön, Ben Hoffmann und Jannek Hoika bei der männlichen Jugend M13 an. Auch hier stand das Heppenheimer Team ganz oben auf dem Treppchen und konnte sich über Platz eins freuen.

Ergebnisse:

Sprinterdreikampf W12:
1. Sina Kohl (805 Punkte; 5,3sec/5,4sec/60sec); 5. Selina Schön (731 Punkte; 5,5sec/5,7sec/60,5); 7. Leonie Jabs (667 Punkte; 5,7sec/5,9sec/61,7sec)

Hochsprung W12:
2. Sina Kohl (1,20m); 5. Selina Schön (1,05m)

Kugelstoßen W12:
1. Sina Kohl (6,36m); 3. Selina Schön (4,88m); 8. Leonie Jabs (3,82m)

Sprinterdreikampf M13:
1. Jannek Hoika (941 Punkte; 5,1sec/5,1sec/54,6sec); 3. Ben Hoffmann (5,2sec/5,2sec/54,8sec)

Hochsprung M13:
1. Jannek Hoika (1,25m); 3. Ben Hoffmann (1,20m)

Posted: 12.02.2015

Hessische Hallenmeisterschaften der U 20 Jugend in Kalbach (FFM)

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der U 20 in Kalbach musste sich das Sprinttalent des TV Heppenheim, Paul Edinger, zum ersten Mal mit den älteren Jahrgängen messen. Von Anfang an hatten die Trainer nicht damit gerechnet, dass er die Endläufe erreichen könnte. Er strafte aber alle Lügen. Mit der Bestleistung von 7, 17 sec über 60 m erreichte er im Endlauf als Sechster, trotz eines Stolpers, Bestzeit. Eine sensationelle Verbesserung um mehr als drei Zehntel gab es im 200 m – Lauf mit 23.15 sec und Rang Drei und damit auf dem „Treppchen“. Über die lange Sprintstrecke gab es leider Keine Zwischenläufe, sonst, so hatte man den Eindruck, wäre noch mehr drin gewesen. Denn Edinger musste auf der ungünstigen, engen Innenbahn laufen, was 2 bis drei Zehntel kostet. Immerhin war er jeweils der jüngste Teilnehmer der Konkurrenz in den Endläufen.

Posted: 24.01.2015

29. Lorscher Hallensportfest

Am vergangenen Sonntag (18.01.2015) fand in Lorsch das 29. Hallensportfest statt, bei dem die Leichtathleten der U12 des TV Heppenheim starteten. Der Wettkampf bestand aus einem Dreikampf (30m-Sprint, Additions-Weitsprung , Medizinball-Stoßen) sowie einer 6x30m-Sprintstaffel. Bei allen Disziplinen hatten die Heppenheimer mit der LG Ried ebenbürtige Konkurrenten, konnten jedoch bei der W10 und W11 sowie dem Staffelwettbewerb als Sieger hervorgehen.

In der Altersklasse M10 zeigte Nicolas Muth sein Talent. Er erreichte mit einem sehr guten Stoßergebnis sowie einer ordentlichen Sprintleistung den 2. Platz. Sein Vereinskamerad Steffen Sommer erreichte mit ebenfalls guten Ergebnissen den 4. Platz.

Einen Doppelsieg des TV Heppenheim errangen Mavie Spanheimer und Anna Schemel, die beide auf dem ersten Rang landeten. Während Mavie bessere Ergebnisse beim Weitsprung zeigte, spielte Anna ihre Stärke beim Medizinball-Stoßen aus. Lia Schwöppe und Johanna Engel erreichten die Plätze 7 und 9.

Deutlich überlegen siegte Marlene Wilker in der W11, bei der sie alle Disziplinen klar für sich entschied. Anna Becker errang verdient den 3. Platz, denn auch sie zeigte ihre Vielseitigkeit in allen drei Disziplinen. Besonders ihre Schnelligkeit verhalf ihr zu solch guten Ergebnissen. Josefine Lerch und Celine Helfrich wurden mit einem 5. und 7. Platz für ihren Trainingseifer und gute Ergebnisse belohnt.

Zum Schluss gingen die Kinder in Teams als Staffel an den Start. Hier mussten sie sowohl eine Sprintstrecke von 30m absolvieren als auch eine Hindernisstrecke bewältigen. Da die zweite Staffel nur aus 4 Heppenheimer Startern bestand, halfen zwei Leichtathleten der LG Ried und des TV Bürstadt aus. Trotz ungewohnter Zusammenstellung erreichte diese Staffel bestehend aus Josefine Lerch, Lia Schwöppe, Celine Helfrich, Johanna Engel (alle TV Heppenheim), Nils Hoffmann (LG Ried) und Oskar Schwarze (TV Bürstadt), den 3. Platz. Als Sieger ging die Heppenheimer Staffel 1 vor der LG Ried hervor. Hier führten Mavie Spanheimer, Anna Becker, Anna Schemel, Nicolas Muth, Steffen Sommer und Marlene Wilker die Staffel zum Sieg.

Trotz geringerem Teilnehmerfeld als im letzten Jahr war es ein schönes Sportfest, bei dem die Kinder Spaß hatten.

Posted: 24.01.2015

Hessische Hallenmeisterschaften in Hanau

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften in Hanau wollte die Heppenheimer Sprinterin Larissa Mathes aus der Univorbereitung und dem Schulpraktikum heraus ihre Form überprüfen. Trotz einem Drittel weniger Training konnte sie mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Über 60 m fehlten ihr eine Zehntel zum Endlauf. Hier gab es leider keinen Zwischenlauf. Im 200 m Lauf, hier gab es nur Zeitläufe, wurde sie in 25,75 sec immerhin Vierte. Ihr nächstes Ziel dürften die Deutschen Hochschulmeisterschaften sein.

Posted: 24.01.2015




 Back to Top